markthalle madrid merado san miguel

Die 10 besten Märkte & Markthallen in Madrid

Markthallen in Madrid, von Gastro- über Street-Food-Markt bis hin zum authentischen Lebensmittelmarkt: Die 10 schönsten Märkte für Foodies.

1. Mercado San Miguel: Edler Gastronomie-Markt

Immer voll, vergleichsweise teuer und trotzdem ein absolutes Muss für alle Foodies, die Madrid besuchen: Der Mercado San Miguel in der über 100 Jahre alten Markthalle ist seit 2009 die erste Adresse zum Schlemmen.

In dem Gastro-Tempel, der sich unweit der Plaza Mayor befindet, gibt es über 30 Anbieter, deren Marktstände fast schon wie kleine Restaurants anmuten. Sehr beliebt ist der Mercade San Miguel zur Aperitif-Stunde, wo man sich durch Köstlichkeiten wie Miesmuscheln, Jamón Iberico und anderen Klassikern der spanischen Küche probieren kann.

Meine Highlights im Mercado San Miguel:

  • Bäckerei Madreamiga: Die Tarta de Santiago schmeckt himmlisch!
  • Rombalesc: Joan Roca (3-Michelin-Sterne) macht außergewöhnliches Eis – unbedingt das Eis am Stil in Nasenform (kein Witz!) namens “Bombón Rocatocha” probieren
  • Ein schönes Glas Sherry gibt’s bei Pinkleton & Wine, eine riesige Auswahl an Wermut bei La Hora del Vermut

Mercado San Miguel, Pl. de San Miguel, s/n, 28005 Madrid (Metro Opera oder Sol)

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10:00 – Mitternacht, Freitag & Samstag 10:00-01:00

mercado san miguel madrid
tapas bar mercado san miguel madrid
gastro markthalle madrid mercado san miguel

2. Mercado de la Cebada: Riesige Markthalle in La Latina

Der zentral in La Latina gelegene Mercado de la Cebada zählt zu den größten Märkten für Lebensmittel in Madrid – auf über 6000 Quadratmetern bieten ungefähr 80 Händler ihre Produkte an, und das schon seit 1875.Die Stände sind über zwei Etagen verteilt und neben Gemüse, Milchprodukten Fleisch und Fisch gibt es auch andere Geschäfte für Waren des täglichen Bedarfs, wie zum Beispiel Kleidung, Parfums, einen Optiker und sogar diverse Dienstleistungen wie Massage oder eine Schneiderei.

Meine Tipps für den Mercado de la Cebada:

  • Rara Avis: Vegane Kosmetik, kleine Gadgets und Geschenke sowie Vinyl-Schallplatten
  • Bar Doña Carmen: Berühmt für das typische Madrider Gericht “Callos  a la Madrileña” (Kutteln) sowie die “morcilla” (Blutwurst) und Tortilla
  • Bier Pause: Eine Bar mit deutschen Gerichten, braucht man vielleicht als deutscher Touri nicht unbedingt in Madrid, aber definitiv sehr liebenswert
  • Mercado de la Cebada, Plaza de la Cebada, S/N, 28005 Madrid (Metro La Latína)
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9:00-14:00 & 17:30-20:30 , Samstag 9:00-18:00, Sonntag geschlossen
madrid markthalle cebada
madrid mercado de la cebada
markthalle madrid la cebada

3. Mercado San Ildefonso: Street Food Markt in Malasaña

Diese Markthalle und ihr Angebot könnte es genau so auch in Berlin, London oder New York geben. Auf mehreren Etagen werden im Mercado San Ildefonso an über 20 Ständen typische Street Food Gerichte angeboten.

Strategisch gut gelegen inmitten der beliebten Einkaufsstraße Calle de Fuencarral ist der Mercado San Ildefonso ideal für eine kleine Stärkung während oder nach dem Shoppingbummel.

Für mich persönlich hat diese Food-Halle auf drei Etagen nicht den allergrößten Reiz, weil ich die hier angebotenen Snacks wie Burger, Tacos, Bao oder Arepas auch in Berlin oder überall bekomme – nichtsdestotrotz darf der Mercado San Ildefonso in der Aufzählung der besten Markthallen in Madrid nicht fehlen, weil der San Ildefonso Markt gerade von den Jungen und Hippen gut angenommen wird.

Mercado San Ildefonso, Calle de Fuencarral, 57, 28004 Madrid (Metro Tribunal)

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag sowie Sonntag von 13:00-00:00, Freitag & Samstag 12:00-01:00

markthalle san ildefonso madrid

4. Mercado San Antón: Hippe Markthalle mit Rooftop

Chueca ist eins der lebhaftesten Viertel in Madrid und hier befindet sich eine der beliebtesten Markthallen in Madrid. Das Originalgebäude aus dem 19 Jahrhundert ist leider nicht mehr erhalten, doch nach seinem Abriss wurde es 2011 wieder neu aufgebaut.

Die San Antón Markthalle erstreckt sich über drei Etagen. Unten befinden sich klassische Markstände mit Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch, sowie ein paar Bars, an denen du typisch spanische Tapas probieren kannst.In der ersten Etage reiht sich ein Restaurant an ein anderes und ganz oben werden in der Showküche des 11 Nudos Terraza Nordés High-End-Gerichte zubereitet, die du auf der großen Terrasse genießen kannst (hier kannst du einen Blick in die Karte werfen).

Mercado San Antón, C. de Augusto Figueroa, 24, 28004 MadridÖffnungszeiten: Montag bis Samstag 9:30-1:00, Sonntag 12:00-01:00

madrid markthalle mercado san anton

5. Mercado de Antón Martín: Lebensmittel & Gastro im Hipsterviertel

Mit 1950 als Einweihungsjahr zählt der Mercado de Antón Martín in zu den Jungspunden unter Madrids Markthallen.

Unweit der Gran Vía, im hippen Regenbogenviertel Chueca gelegen, beinhaltet das Marktangebot eine gesunde Mischung aus Lebensmittel- und Gastronomieständen von über 80 Händlern.

Das Gastro-Angebot ist recht gemischt – von der traditionellen spanischen Bar bis hin zur japanischen Patisserie. Sehr beliebt und eine echte Madrider Kaffee-Institution ist Cafés Tornasol, wo du nicht nur schön einen café con leche trinken kannst, sondern wo auch eine der besten Tortillas in Madrid serviert wird.

Im dritten Stock der Markthalle befindet sich die Flamencoschule “Amor de Diós”, bei der du nicht nur einen Tanzkurs absolvieren kannst, sondern in der manchmal auch Aufführungen stattfinden.

Mercado de Antón Martín, C. de Sta. Isabel, 5, 28012 Madrid (Metro Atón Martín)

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 9:00-21:00, Sonntag geschlossen

madrid mercado anton martin
cafe tornasol madrid mercado anton martin

6. Mercado de San Fernando: Klein, aber fein

Der Mercado de San Fernando in Lavapiés ist ein echter Markt für das Viertel und seine Menschen – nicht sonderlich groß, nicht extrem überlaufen, sondern ein Ort für gute Gespräche und gutes Essen.

Nachdem die Markthalle jahrelang vor sich hinrottete, übernahm eine Gruppe von jungen Unternehmern aus der Nachbarschaft die Initiative und belebte den Markt neu, mit einem Fokus auf qualitativ hochwertige und handwerklich produzierte Produkte. Neben Essensständen findest du hier auch einen Buchladen, eine Töpferei, und eine Schneiderei.

Meine Tipps:

  • La Alpargata: Vegane Hausmannskost (hier gibt’s eine glutenfreie Salmorejo!)
  • Studio Folklore: Workshops für ökologisch gefärbte Textilien
  • Arroces Tribulete: Reisegerichte & Paella
  • Chili: Scharfe Saucen in allen Variationen, auch kleine Flaschen, die ins Handgepäck passen

Mercado de San Fernando, Calle Embajadores, 41, 28012 (Metro Lavapiés oder Embajadores)

Öffnungszeiten: Montag von 9:00-15 :00 und 17:00-22:00, Dienstag bis Donnerstag 9:00-22:00, Freitag 9:00-23:00, Samstag 9:00-17:00, Sonntag geschlossen

mercado san fernando madrid

7. Mercado de la Paz: Authentische Markthalle im Nobelviertel

Es gibt viele Gründe, den Mercado de la Paz im feinen Salamanca-Viertel zu besuchen – einer der ersten ist für viele sicherlich Casa Dani, berühmt für die saftige und besonders gute Tortilla.

1879 wurde die Markthalle erbaut und in den 1940er modernisiert – viel übrig geblieben ist vom ursprünglichen Äußeren dabei nicht.

Doch wie eh und je floriert der Markt mit seinen über 70 Ständen, vom Metzger über die Fischtheke bis hin zu mexikanischen Tacos. Für mich ist der Mercado de la Paz der ideale Ort um wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen, nachdem man zuvor an Gucci, Prada, Balenciaga & Co. vorbei spaziert ist – schön, dass man hier neben all dem Luxus noch authentisches Madrider Marktflair erleben kann.

Mercado de la Paz, Calle Ayala, 28, 28001 (Metro Colón oder Velázquez)

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9:00-20:00, Samstag 9:00-14:30, Sonntag geschlossen

casa dani in madrid mercado de la paz
mercado de la paz fruteria

8. Mercado de las Maravillas: Größte Markthalle in Madrid

Der Mercado de las Maravillas in Tetuán ist nicht nur einer der größten Markthallen in Madrid, sondern in ganz Europa.

Über 210 Händler bieten hier alles mögliche an, von Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch über Schmuck und Kleidung bis hin zu “platos preparados”, also fertige Gerichte zum Mitnehmen, deren Preis nach Gewicht berechnet wird.

Wenn du Appetit hast, lohnt es sich, dich einfach treiben zu lassen und zu schauen, wo es dich hinzieht, es gibt hier wirklich für jeden Geschmack etwas (mein persönlicher Favorit: Die Arepas von El Empanadazo Madrid).

Mercado de las Maravillas: Calle de Bravo Murillo, 122, 28020 (Metro Alvarado oder Cuatro Caminos)

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9:00-14:00 und 17:00-20 Uhr, Samstag 9-15 Uhr, Sonntag geschlossen

bar mercado maravillas madrid
fischtheke mercado maravillos madrid
metzgerei mercado maravillas madrid

9. Mercado de los Mostenses: Lateinamerikanische und asiatische Stände

Viele Jahre bin ich an dieser Markthalle vorbei gelaufen, ohne sie als solche wahrzunehmen – und ich bin mir sicher, vielen geht es ähnlich. In unmittelbarer Nähe von Callao und der Plaza de España, zwei der am häufigsten frequentierten Orte Madrids, befindet sich in einem unspektakulären Siebziger-Jahre-Bau eine absolut fantastische Markthalle, die du auf keinen Fall auslassen solltest.

Das Publikum wie auch das Angebot setzt sich vor allem aus der asiatischen und lateinamerikanischen Community Madrids zusammen, weshalb du hier nicht nur alle möglichen Lebensmittel beider Regionen bekommst, sondern auch frisch gekochte, landestypische Spezialitäten.

Mein Tipp: Das kleine peruanische Restaurant auf der ersten Etage hat neben Fisch-, Huhn- und Fleischgerichten auch ein paar wenige vegetarische Optionen, darunter das extrem leckere (Kartoffeln mit grüner Sauce). Dazu unbedingt ein Glas Chicha Morada, ein Erfrischungsgetränk auf Basis von Purpurmais.

Mercado de los Mostenses, Pl. de los Mostenses, 1, 28015 Madrid (Metro: Callao oder Plaza de España)

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9:00-14:00 und 17:30 bis 20:00, Samstag 9:00-14:30, Sonntag geschlossen

obststand mercado mostenses madrid
fleischerei mercado mostenses madrid

10. Mercado de Vallehermoso: Klassische Markthalle in Chamberí

Der Mercado de Vallehermoso befindet sich im Herzen con Chamberí, einem eher gediegenen Viertel nördlich von Madrids Zentrum. Während du schrägt gegenüber im Corte Inglés Outlet Designerschnäppchen ergattern kannst, geht es in der Markthalle deutlich bodenständiger zu.

Im Vordergrund stehen lokale Erzeuger und deren Produkte, von Geflügel oder Fisch und Fleisch bis hin zu Obst und Gemüse – aber auch Gewürze, Tee, Delikatessen sowie einige Stände an denen du essen und trinken kannst.

Übrigens: Der Mercado de Vallehermoso ist einer der wenigen Märkte in Madrid, die auch sonntags geöffnet haben – ideal um bei Randall Coffee einen der besten Flat Whites, die man in Madrid bekommt, zu trinken.

Mercado de Vallehermoso, C. de Vallehermoso, 36, 28015 Madrid (Metro Quevedo)

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 09:00-23:00, Freitag & Samstag 09:00-00, Sonntag 12:30-17:00

markthalle vallehermoso madrid
mercado vallehermoso madrid fruteria