Der „Gató“ oder auch „Gató de Almendra“ ist ein mallorquinischer Mandelkuchen, den es nicht nur auf Mallorca, sondern auch auf den anderen Baleareninseln gibt. Er besteht traditionellerweise nur aus Mandeln, Zucker, Eiern und Zitronenschale und wird mit Puderzucker bestäubt. Alles über den Gató, wo du den besten Mandelkuchen auf Mallorca isst und ein Rezept für den Gató de Almendra.

Gató de Almendra – wer hat den Mandelkuchen erfunden?

Wenn du französisch sprichst, dann erinnert dich der mallorqunische Name für Mandelkuchen vielleicht an etwas. Richtig: „Gató“ kommt vom französischen Wort für Kuchen, „gateau“. Die französische Wortherkunft ist dabei kein Zufall: es heißt, dass er in der gallischen Küche des 18. Jahrhunderts entstanden sein soll.

Tatsächlich wurden Mandeln für Kuchen auf Mallorca bereits deutlich früher verwendet. So ist nachzulesen, dass im Jahr 1679 zum Besuch des Bischofs Bernardo Cotoner im Kloster San Salvador im Südosten der Insel Mandelkuchen serviert wurde.

Mandelkuchen aus Mallorca – von Natur aus glutenfrei

Der Gató de Almendra kann auch von Menschen, die unter einer Glutenunverträglichkeit oder Weizenallergie leiden, bedenkenlos gegessen werden. Denn: traditionellerweise wird für den mallorquinischen Mandelkuchen kein Mehl verwendet. Die Basis des Kuchens bilden gemahlene Mandeln.

Mancherorts wird der Mandelkuchen dennoch mit einer Mischung als Mandeln und Weizenmehl zubereitet, deshalb solltest du besser nachfragen, falls du absolut kein Gluten oder Weizen essen darfst. Das geht übrigens so: „Hay harina (Mehl) o harina de trigo (Weizenmehl) en el gató? Tengo intolerancia al gluten“

Mandeln aus Mallorca

Die wichtigste Zutat des Mandelkuchens: natürlich mallorquinische Mandeln. Mallorcas Mandeln sind ein geschützter Begriff und wer schon einmal zur Mandelblüte auf Mallorca war, der weiß auch warum. Nur Mandeln, die hier angebaut werden, dürfen für den original mallorquinischen Mandelkuchen verwendet werden. Die Mandeln aus Mallorca zeichnet ein besonders reichhaltiger Geschmack aus, zudem sind sie voll guter Fette, die den Gató besonders saftig machen.

So isst man den Gató de Almendra

Der Gató de Almendra ist traditionellerweise mit Puderzucker bestäubt, weshalb ihn mein mallorqunischer Freund immer „Staubkuchen“ nennt. In den Bäckereien und Pastelerías gibt es ihn aber meist „con“ oder „sin azúcar“ – das heißt, du kannst wählen ob du ihn mit Puderzucker oder pur isst.

Im Restaurant oder Café gibt es den Mandelkuchen oft mit einer Kugel Mandeleis – gerade im Sommer ist das eine besonders gute Idee. Wenn es hingegen kalt ist, schmeckt eine heiße Schokolade richtig gut zum Mandelkuchen.

mandelkuchen-mallorca

Mandelkuchen essen auf Mallorca

Den Mandelkuchen gibt es überall auf Mallorca: als Dessert im Restaurant, in Cafés zum nachmittäglichen Kaffeeklatsch oder auf den vielen Märkten auf der Insel. Ich stelle dir meine Lieblingsorte in Mallorca für Gató de Almendra rund um die Inselhauptstadt Palma vor. Aber Achtung: Lesen auf eigene Gefahr. Es besteht die Möglichkeit, dass du dich sofort in den nächsten Flieger setzt, weil das alles so lecker klingt.

Die besten Adressen für Gató de Almendra in Palma de Mallorca

1. Mercat de Santa Catalina

Die Markthalle in Palmas Trendbezirk Santa Catalina ist so oder so einen Besuch wert. Gerade um die Mittagszeit oder zum Feierabend  trifft man sich hier auf eine cana, also ein kleines Glas Bier und ein paar Tapas, bespricht die Ereignisse des Tages und besorgt gleichzeitig Käse, Wurst, Fisch, Obst und Gemüse. Im Marcat de Santa Catalina gibt es die kleine Panadería de N Angels, die einen extrem guten Mandelkuchen verkauft.

Aber Achtung, du solltest hier nicht zu spät am Tag vorbeikommen, denn obwohl es auch anderes typisches Mallorquiner Gebäck gibt, ist der Mandelkuchen meistens als erstes ausverkauft. Du kannst wählen, ob du ihn mit oder ohne Puderzucker möchtest und bekommst für gerade mal zwei Euro ein sehr schönes Stück Mandelkuchen für zuhause. 

Übrigens: Gató de Almendra ist für mich auch eine ideale Wanderverpflegung. Das Eiweiß aus den Mandeln und der im Kuchen enthaltene Zucker haben mir auf dem Gipfel des Puig Galatzo nach einem harten Aufstieg ein gutes Stück an Energie zurückgegeben.

Panadería de N Angels im Mercat de Santa Catalina, Placa de la Navegació, 07013 Palma

2. Can Joan de S’Aigo 

Das Can S Aigo ist ein traditionells Café in Palmas Altstadt, das es seit dem 17. Jahrhundert gibt. Dort hat man sich auf Kuchen und Eis spezialisiert – die idealen Voraussetzungen also, um einen Gató mit Mandeleis zu essen. Im Café fühlt man sich wie auf einer Zeitreise: dunkle Möbel, typische Fliesen, alte Uhren und Vasen. Besonders beliebt ist hier übrigens der Mandelkuchen in Verbindung mit einer heißen Schokolade, die hier extrem gut schmeckt.

Can Joan de S’Aigo, Carrer de Can Sanç, 10, 07001 Palma

3. Sa Farinera 

Das Sa Farinera ist eigentlich weniger für seine Süßspeisen bekannt, sondern für sein Barbecue. Auf der offenen Plancha wird in der alten Mühle fast alles gegrillt, was Mallorca an lokalen Produkten zu bieten hat: Schwein, Rind, Huhn, Wachteln, Kartoffeln, Auberginen, Spargel und Brot. Mit letzterem solltest du allerdings sparsam umgehen, denn bei all den gegrillten Köstlichkeiten des Hauptgangs solltest du auf jeden Fall Platz für einen Gató de Almendra mit Mandeleis lassen.

Sa Farinera, calle Son Frangos, 07610 Palma

4. Forn de la Concepció

In dieser Mischung aus Bar/Restaurant/Bäckerei und Café in Palmas Zentrum bekommst du zum einen ein sehr gutes und preisgünstiges Menú del Día, zum anderen kannst du dort verschiedene mallorqunische Gebäckspezialitäten kaufen. Immer vorrätig sind Baguette, Einsaimadas und verschiedenes Blätterteiggebäck – den Mandelkuchen gibt es nur manchmal.

Es lohnt sich aber, bei einem Palma-Besuch hier vorbeizuschauen, den wenn du Glück hast und es Gató de Almendra gibt, dann wirst du mit einem sehr saftigen Stück Mandelkuchen belohnt. Abseits der pittoresken, bekannteren Bäckereien ist es im Forn de la Concepció vielleicht nicht so hübsch, dafür aber sehr authentisch.

Forn de la Concepció, Plaza Barcelona 2, 07011 Palma

5. Horno Santo Cristo

Die wohl berühmteste Bäckerei Palmas ist der Horno Santo Cristo inmitten der Altstadt. Einen Geheimtipp kann man den kleinen Laden mit angeschlossenem Café sicher nicht nennen, aber daran vorbei kommt man auch nicht. Den Ruhm hat man sich hier schließlich ehrlich verdient – seit 1910 werden von hier aus die Mallorquiner und ihre Gäste mit feinstem, traditionell hergestellten Gebäck versorgt. Der Star der Bäckerei ist das mallorquinische Nationalgebäck Einsaimada, dafür stehen Menschen auch gerne in der Schlange.

Wenn du einen der umkämpften Plätze an den kleinen Bistrotischchen ergatterst, dann kannst du inmitten des Trubels einen Gató de Almendra genießen, der so gut schmeckt, dass du danach noch garantiert einen weitere zum Mit—nach-Hause-nehmen kaufst. Ruhig Kaffee trinken und Kuchen essen ist zwar was anderes, dafür bekommst du hier einen guten Einblick in die Gelassenheit mallorquinischer Kellner bei maximalem Gästeaufkommen.

Horno Santo Cristo, Carrer dels Paraires, 2, 07001 Palma

Gató de Almendra selber backen – Rezept für mallorquinischen Mandelkuchen

Falls du dir ein wenig mallorquinisches Lebensgefühl nach Hause holen willst, dann back doch den Gató de Almendra einfach selbst! Idealerweise benutzt du dafür natürlich Mandeln aus Mallorca, die die Sonne der Baleareninsel in sich tragen. Das Rezept für den Mandelkuchen aus Mallorqua ist recht einfach, das Ergebnis eine echte Freude.

Rezept Gató de Almendra

Zutaten

6 Eier

200g Zucker

200g gemahlene Mandeln

Zeste einer Bio-Zitrone

Zubereitung

1. Eier trennen und das Eiweiß und Eigelb in jeweils verschiedene Behälter verteilen.

2. Die Eigelbe mit dem Zucker auf höchster Stufe mixen, so lange bis ein weißer Schaum entsteht.

3. Die gemahlenen Mandeln und die Zitronenzeste hinzugeben und mit einem Holzlöffel einrühren.

4. Mit dem Mixer das Eiweiß steif schlagen.

5. Den Eischnee vorsichtig mit dem Holzlöffel unter den Teig heben, bis alles gut vermischt ist.

6. Die Teigmasse in eine zuvor gefettete Sprungform geben.

7. Bei 180 Grad ungefähr 30 Minuten backen.

8. Mit einem Zahnstocher in den Teig stechen – wenn kein Teig mehr am Holz klebt, ist der Kuchen fertig.

9. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

10. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Dazu schmeckt perfekt eine Kugel Mandeleis (alternativ: Vanilleeis) oder eine heiße Schokolade.

Noch mehr Kuchen aus Mallorca

Wenn du jetzt Appetit bekommen und Lust hast, noch mehr Cafés mit gutem Kuchen auf Mallorca zu entdecken, dann lies hier meinen Blogpost über die besten Cafés in Palma de Mallorca. Ein anderes typisches Gebäck für Mallorca ist übrigens noch etwas berühmter als der mallorquinische Mandelkuchen: Alles, was du über die Ensaimada wissen musst (online ab 25.3.2019)

Bakes and the City – regionale Gebäckspezialitäten weltweit

In der Rubrik „Bakes and the City“ berichte ich regelmäßig über lokale Gebäckspezialitäten, den besten Kuchen an einem bestimmten Ort, die Geschichten dahinter und die Rezepte zum Nachbacken. Hier findest du alle Artikel zu regionalem Gebäck: Bakes and the City.