Werbung/Kooperation mit HomeExchange

(Fast) Kostenlos übernachten auf der ganzen Welt und auf Reisen leben wie ein Einheimischer: meine Erfahrungen mit der Wohnungstauschbörse HomeExchange.

Wie ich am liebsten auf Reisen wohne

Sich auch auf Reisen fast wie eine Einheimische zu fühlen – ich bin sicher nicht die einzige, die diesen Wunsch hegt. Bei Kurztrips bin ich sehr gerne in Hotels und schätze den Service und dass ich mich um so gut wie nichts kümmern muss. Wenn ich aber etwas länger als nur ein Wochenende unterwegs bin, suche ich mir gerne Unterkünfte, die sich wie ein zweites Zuhause anfühlen. Das kann durchaus eine Ferienwohnung sein, wie unlängst bei meinem erholsamen Urlaub im wunderschönen Wieck auf dem Darß. Gerade aber, wenn ich in fremden Ländern unterwegs bin, liebe ich es, so zu leben wie ein Local. Was mir dabei wichtig ist: eine Küche, in der ich mein morgendliches Porridge zubereiten kann und eine gemütliche Couch, auf der es sich gut aushalten lässt. Denn wenn ich einen schönen Rückzugsort habe, dann kann ich auch auf Reisen mal guten Gewissens ein paar Stunden „zu Hause“ bleiben und muss nicht nonstop Sightseeing machen oder Dinge erleben.

stilvolle unterkunft manchester

So stilvoll können Unterkünfte bei HomeExchange aussehen

Couchsurfing

Früher, als Studentin, habe ich solche besonderen Unterkünfte auf Couchsurfing gefunden. Mit dem Zimmer kam gleich der soziale Anschluss – ideal gerade als Alleinreisende aber auch zu Zweit. Denn unsere Couchsurfing-Hosts  haben uns ganz selbstverständlich in ihren Alltag integriert. So habe ich bei einer Theaterprobe in Mailand zugeschaut, bei einer Gartenparty inmitten der Champagne zu französischer Sechziger-Jahre-Musik getanzt und auf einem 30. Geburtstag in Frankfurts Westend Äbblwoi bis in die frühen Morgenstunden getrunken. Mit einigen der Couchsurfing-Gäste, die ich damals in meiner Berliner Studentenbude beherbergt habe, bin ich heute noch in Kontakt.

AirBnB

Irgendwann kam aber der Wunsch, nicht immer auf Reisen „socializen“ zu müssen, bzw. eine Wohnung zu haben, in der ich, wenn ich denn möchte, den ganzen Tag im Pyjama herumlaufen kann. Dazu kam, dass ich auch von unterwegs öfter mal arbeite bzw. schreibe und dazu meine Ruhe und eine Unterkunft nur für mich alleine benötige. Und da kam AirBnB auf den Plan. Für eine Weile lang war das großartig, bis ich irgendwann selber die andere Seite der Medaille zu spüren bekam – wenn in deinem Haus plötzlich die Ferienwohnungen überwiegen und du vor lauter Party nicht mehr schlafen kannst, dann kann da irgendwas nicht stimmen. Und dass Wohnraum in Berlin knapp ist, darüber brauchen wir auch nicht zu reden. Dennoch: ich nutze AirBnB immer noch, aber ich achte sehr genau darauf, was für eine Art von Unterkunft ich wähle. Für mich ist allerdings nichts Verwerfliches daran, wenn man seine eigene Wohnung untervermietet, während man selbst länger unterwegs ist.

Mein Tipp: Wohnungstausch mit Homeexchange

Ich habe mir immer gewünscht, dass es irgendeine Möglichkeit „dazwischen“ gibt: etwas erwachsener als Couchsurfing und gleichzeitig weniger auf Profit ausgelegt als AirBnB. Und irgendwann hat sich dieser Wunsch erfüllt. Das Zauberwort: Haustauschplattformen! Seit Jahren nutze ich diese fantastische Möglichkeit und bin total erstaunt, wie wenige meiner Bekannten und Freunde davon wissen.

wohnungstausch england

Meine Tauschwohnung in Manchester

Was spricht für einen Wohnungstausch?

Wahrscheinlich wird in jedem Artikel über Wohnungstausch dieses Klischee bemüht, aber auch ich kann mich dem nicht entziehen: als ich das erste mal einen Wohnungstausch in Erwägung zog, musste ich unweigerlich an „Liebe braucht keine Ferien“ denken. Du weißt schon, der Film in dem Cameron Diaz ihre Wohnung in L.A. gegen ein Apartment in England tauscht und so nicht nur ein gemütliches britisches Bett, sondern gleich Jude Law darin mit bekommt. Spoiler Alert: Jude Law hat bei keinem meiner Wohnungstausche an die Tür geklopft, aber abgesehen davon waren alle anderen Umstände perfekt!

Warum HomeExchange?

Es gibt 12 Millionen Plattformen für Wohnungstausch. Gefühlt zumindest. Ich habe diverse Wohnungstauschbörsen ausprobiert und durchweg mit allen gute Erfahrungen gemacht. Manche waren z.B. in Spanien und Frankreich sehr gut vertreten, andere hatten viele Angebote in Großbritannien. Irgendwann haben verschiedene Plattformen miteinander fusioniert oder haben sich aufgelöst. Wer geblieben ist und sich immer noch weiter entwickelt, ist HomeExchange.

Neben dem sehr transparenten Preismodell (dazu später mehr) war für mich vor allem die Tatsache attraktiv, dass es bei HomeExchange weltweit viele Angebote gibt, aus denen ich wählen kann.

unterkunft sheffield

Lama in Sheffield – nur wenige Gehminuten von meiner Tauschunterkunft in Sheffield entfernt

Wie funktioniert ein Wohnungstausch mit HomeExchange?

Die Idee ist so simpel wie genial: Menschen aus allen Teilen der Erde tauschen ihr Zuhause für eine gewisse Zeit. Das kann bedeuten, dass jemand in deiner Wohnung wohnt, während du wiederum in dessen Apartment Urlaub machst – muss es aber nicht. Neben der Möglichkeit des wechselseitigen Austauschs kannst du auch einfach mit „Guest Points“ bezahlen. In meinem Fall war es so, dass ich Guest Points gesammelt habe, indem ich meine Wohnung Gästen zur Verfügung gestellt habe, während ich (ganz ohne Haustausch) Urlaub gemacht habe. Das erhaltene Punkte-Guthaben habe ich später für einen Haustausch in England genutzt – während mein Gastgeber wiederum seine Punkte nutzte, um über HomeExchange eine Woche in Portugal zu verbringen.

Der Vorteil liegt auf der Hand: du bekommst für sehr kleines Geld eine voll ausgestattete Wohnung und bist idealerweise gleich in die lokale Community mit integriert.

wohnungstausch plattform

Ein Traum: mein Wohnungstausch inklusive Gewächshaus in Sheffield

Ist der Haustausch wirklich kostenlos?

Der Wohnungstausch an sich ist kostenlos, aber natürlich gibt es auch hier ein „aber.“ Jede Wohnung kostet pro Nacht eine unterschiedliche Anzahl von Punkten. Wie punkte-teuer eine Unterkunft ist, wird von der Plattform generiert und ist abhängig von deren Lage, Größe und Ausstattung. Du kannst also getrost davon ausgehen, dass ein Penthouse in Manhattan mehr Punkte kostet als eine Studentenbude in Osnabrück.

HomeExchange Essential – das „Preis pro Nacht“-Angebot

Wenn du nun genügend Punkte gesammelt hast, kannst du mit diesen Guest Points deine Übernachtungen bezahlen. Zusätzlich fallen noch 10 Euro Vermittlungsgebühr und Versicherung pro Tag an. Somit ist ein Wohnungstausch über HomeExchange zwar nicht ganz kostenlos, aber immer noch unschlagbar günstig.

HomeExchange Optimum – die Wohnungstausch „Flatrate“

Wenn du mehr als zwei Wohnungstausche pro Jahr machst, ist der Abschluss der Optimum-Mitgliedschaft sinnvoll. Bei diesem Modell zahlst du eine Mitgliedsgebühr von 130€ im Jahr – das lohnt sich vor allem, wenn du mehr als zwei Haustausche pro Jahr planst. Ich habe mich – nach kurzem Nachdenken – aus mehreren Gründen dafür entschieden. Die Vorteile der Optimum-Mitgliedschaft:

  • Die Verifizierung ist im Preis inbegriffen (eine Verifizierung schafft Vertrauen bei möglichen Gastgebern, vor allem, wenn du neu auf der Plattform bist)
  • Der HomeExchange Service ist ebenfalls inkludiert (die zusätzlichen 10€ pro Nacht entfallen)
  • Kostenloser Notfall-Support Tag und Nacht
  • Tausch-Garantie: Wenn du als Optimum-Abonnentin im ersten Jahr keinen Tausch abschließen kannst, wird dein Abo gratis um ein weiteres Jahr verlängert
tauschwohnung

Wenn dir deine Gastgeberin Scones backt, dann fühlst du dich gleich wie zu Hause

Wie sicher ist ein Wohnungstausch mit HomeExchange?

Fremde Leute in meine eigene Wohnung lassen oder zu fremden Leuten in die Wohnung gehen – nicht allen ist diese Vorstellung geheuer. Ich hatte noch nie ein Problem damit, meine Wohnung anderen Menschen zu überlassen und habe durchweg gute Erfahrungen damit gemacht (mit Untermietern dagegen nicht immer, aber das ist eine andere Geschichte).

Eine gewisse Sicherheit ist mir dabei aber wichtig, deshalb kämen für mich ein privat organisierter Wohnungstausch mit mir unbekannten Personen – zum Beispiel mittels einer Facebook-Gruppe – nicht in Frage. Bei HomeExchange bin ich sowohl als Gastgeberin wie auch als Gast auf mehreren Ebenen abgesichert. Als Gastgeber kann ich eine Anzahlung in Form einer Kaution verlangen, die rückerstattet wird, sobald meine Besucher die Wohnung in gutem Zustand wieder verlassen haben. Ich kann auch selbst bestimmten, ob meine Storno-Bedingungen streng oder lax sind.

Als Gast auf der Suche nach einer geeigneten Unterkunft lese ich sehr genau die Bewertungen, die ich sehr hilfreich finde. Manche Gastgeber bieten auch die Möglichkeit eines kurzen Skype-Interviews an, so kannst du dir schonmal vorab ein besseres Bild von der Wohnung machen. Ansonsten gilt wie überall: gesunden Menschenverstand einschalten und kommunizieren. Am anderen Ende sitzen meist auch nur Menschen wie du, die ihre Wohnung Menschen überlassen wollen, die sich respektvoll darin aufhalten.

Meine Erfahrungen mit HomeExchange

Mit HomeExchange als Plattform habe ich bisher drei Erfahrungen gemacht, mit nicht mehr existierenden Vorgängerplattformen wie z.B. Nightswapping zuvor mindestens zehn weitere. mit HomeExchange war ich bisher in England unterwegs.

Wohnungstausch in England: Sheffield, Stockport, Manchester

Das erste Mal mit HomeExchange habe ich einen Wohnungstausch in Stockport in der Nähe von Manchester gemacht. Mit einer Freundin wollte ich für ein paar Tage zum Wandern in den Peak District, und das Apartment von Elaine lag ideal zwischen Stadt und Nationalpark. Normalerweise wäre ich wahrscheinlich nie nach Stockport gekommen – die Stadt ist nicht gerade für touristische Highlights bekannt. So war ich aber sehr froh, diese Gegend kennenzulernen. Mehr darüber demnächst.

Beim zweiten Mal wollte ich wieder in Richtung Peak District – für mich einfach eine der schönsten Gegenden in England, um zu wandern. Gleichzeitig hatte ich aber auch Lust auf Stadt. Ich hatte Glück: mit Neil’s Häuschen in Sheffield hatte ich die ideale Unterkunft gefunden. Neil war ein toller Gastgeber: als Dank, dass ich mich während seiner Abwesenheit um sein Gewächshaus gekümmert habe, war der Kühlschrank prall gefüllt und es stand sogar eine Flasche Rotwein zur Begrüßung auf dem Tisch. Zudem hinterließ mir Neil eine lange Liste mit seinen ganz persönlichen Tipps für Sheffield und den grünen Stadtteil, den er seine Heimat nennt. So hatte ich sogar im örtlichen Pub gleich Anschluss!

Eigentlich wollte ich von Sheffield direkt zum Flughafen Manchester und von dort zurück nach Berlin. Irgendwie hatte ich mich aber in der Zeit vertan und es wäre alles zu knapp geworden – also musste fix eine Unterkunft organisiert werden. Die fand ich bei einem Gastgeber-Paar in einem sehr exklusiven Vorort von Manchester, in dem auch gerne Fußballmillionäre residieren. Liezl und ihr Mann waren zwar nicht auf Reisen, waren aber spontan und flexibel und haben mir ihr Gästezimmer angeboten. Und was für eins – ich kam mir eher vor wie in einem Sternehotel mit Familienanschluss, inklusive scheuer, aber sehr freundlicher Katze. Zur Krönung hat meine Gastgeberin noch Scones für mich gebacken und ihr Scones-Rezept verraten. Was für eine tolle Erfahrung, die wieder einmal zeigt, dass Reisen verbindet.

haustausch england

Zuhause ist, wo ich meinen Rucksack ablege und wo ich eine Katze streicheln kann

Wie leicht findet man eine Wohnung mit HomeExchange?

Ich gebe zu, ich habe jede Menge Gastgeber angeschrieben, bis es mit einer Unterkunft geklappt hat. Wenn du auf der Suche bist, macht es Sinn, gleich mehrere Unterkünfte auf einmal zu kontaktieren, denn nicht alle haben ihre Verfügbarkeits-Kalender ordentlich gepflegt. HomeExchange macht es dir aber relativ einfach, so dass du dir nicht jedes Mal einen neuen Text ausdenken musst.

HomeExchange ausprobieren und gratis GuestPoints als Startguthaben

Ich bin gespannt, ob ich dich von HomeExchange als fairer Alternative zu anderen, mehr kommerziellen Plattformen überzeugen konnte. Ich liebe diese Art des Reisens einfach sehr. Falls du dich bei HomeExchange mal unverbindlich umschauen möchtest, habe ich ein extra Goodie für dich: wenn du dich über diesen Link anmeldest, bekommst du gratis 100 Guest Points geschenkt. Das reicht in manchen Unterkünften schon für eine Übernachtung!

Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen und Tipps mit Wohnungs- und Haustausch. Derweil schaue ich mich gerade nach einer Tauschwohnung in Spanien um, jegliche Hinweise werden dankend entgegen genommen!

Transparenz: Für diesen Beitrag habe ich von der Haustauschplattform HomeExchange kostenlos Guest Points zur Verfügung gestellt bekommen, um einen ersten Haustausch durchzuführen. Die Jahres-Mitgliedschaft Optimum habe ich selbst bezahlt. Wenn du dich über meinen Einladungslink für HomeExchange auf der Plattform unverbindlich anmeldest, erhalte ich 100 Guest Points (und du genauso).