Berlin gehört garantiert nicht zu den teuersten Städten Europas, aber glaub‘ mir, auch hier kann man eine Menge Geld liegen lassen. Für Erlebnisse oder Sehenswürdigkeiten musst du mitunter tief in die Tasche greifen. Es gibt aber auch viel mehr Möglichkeiten als du vielleicht denkst, Berlin kostenlos zu erleben. Mit diesen Top 11 gratis Aktivitäten in Berlin schonst du dienen Geldbeutel, ohne dabei auf irgendetwas verzichten zu müssen. 

1. East Side Gallery

Auf 1,316 Kilometern ist die East Side Gallery eine Open-Air-Galerie, die Kunst mit Erinnerung verbindet. Auf der ehemaligen Mauer, die einst Ost- und Westberlin teilte, siehst du Gemälde von Künstlern aus aller Welt. Auf dem längsten noch erhaltenen Teilstück der Berliner Mauer sind Kunstwerke zu sehen, die ursprünglich 1989 entstanden und in verschiedenen Etappen saniert wurden. Die East Side Gallery ist das Must-See in Berlin – bei einem Spaziergang entlang der Mauer wirst du daher garantiert nicht allein sein. Außer aber, du machst es wie ich und schaust dir die Murals frühmorgens bei Sonnenaufgang an, wenn alle noch selig schlummern. Ansonsten heißt es, immer freundlich lächeln, denn du wirst auf vielen Touristenschnappschüssen als Beiwerk enthalten sein.

East Side Gallery
Friedrichshain, zwischen Oberbaumbrücke und Ostbahnhof entlang der Spree
immer zugänglich, da im öffentlichen Raum

 

2. Karaoke im Mauerpark

Karaoke im Mauerpark: ich schleppe so gut wie jeden Besuch dorthin, denn erwiesenermaßen macht Karaoke ja glücklich. Das, was da Sonntag für Sonntag auf den Treppen des Amphitheaters im Mauerpark abgeht, lässt sich mit Worten nur schwer beschreiben – man muss es erlebt haben. Nur so viel: alles begann mit einem Mann mit Karaokemaschine auf dem Fahrradanhänger. Der Rest ist Geschichte. Falls du mal die Rampensau in dir rauslassen möchtest, ist das der richtige Ort für dich und jede Menge Zuschauer sind dir garantiert.

Karaoke im Mauerpark
Sonntags bei gutem Wetter, Infos auf der Facebookseite von Bearpit Karaoke

 

3. Lunchkonzerte der Berliner Philharmoniker

Musik ja, aber bitte doch etwas professioneller? Das bekommst du – völlig gratis – jeden Dienstag in der Berliner Philharmonie. Bei den Lunchkonzerten, die immer Dienstags um 13 Uhr stattfinden, kannst du dich für eine gute Dreiviertelstunde entspannen und Kammermusik höchster Qualität lauschen. Der philharmonische Nachwuchs aus der der Karajan-Akademie, des Deutschen Symphonie-Orchesters und der Staatskapelle Berlin zeigen hier einmal pro Woche vor Publikum, was sie auf dem Kasten haben.  Die Lunchkonzerte sind sehr begehrt und da die Plätze auf 1.500 limitiert sind, lohnt es sich, früh zu kommen. Übrigens: Kinder sind gern gesehen, wenn sie denn für die Zeit des Konzerts stillsitzen können (und möchten).

Lunchkonzerte Berliner Philharmoniker
Tiergarten, Kulturforum, Foyer der Berliner Philharmoniker am Herbert-von-Karajan-Straße-1
Dienstags von September bis Juni um 13h

 

4. Reichstagkuppel

Ein Besuch der Dachterrasse und der Kuppel des Berliner Reichstagsgebäudes ist kostenlos. Allerdings musst du hierfür etwas im Voraus planen, denn ein spontaner Besuch ist nicht möglich (meistens ungefähr 1 Woche im Voraus). Um die Reichstagskuppel besuchen zu können, musst du dich vorher mittels diesem Anmeldeformular für die Reichstagskuppel online anmelden – hier kannst du auch bequem nach möglichen Terminen für deinen Besuch der Kuppel und Dachterasse schauen. Neben der Aussicht, die für sich schon fantastisch ist, ist die architektonisch interessante Kuppel der perfekte Spot für gute Instagram-Fotos.

Kuppel und Dachterrasse des Reichstagsgebäudes
Tiergarten, Platz der Republik 1
Geöffnet täglich von 8-24 Uhr (Ausnahme Feiertag), letzter Einlass u 21.45 Uhr

 

5. Museumswohnung

In Berlin gibt es eine Vielzahl an Museen, deren Eintritt nichts kostet – die Museumswohnung ist dabei eins meiner absoluten Highlights für kostenlose Museen in Berlin. In einem Plattenbau in Hellersdorf kannst du eine original eingerichtete DDR-Wohnung anschauen. In den drei Zimmern ist jedes Detail wie damals zu Zeiten der Deutschen Demokratischen Republik, vom Küchenbesteck über den Lichtschalter bis hin zur Gute-Nacht-Lektüre. Immer Sonntags zwischen 14 und 16 Uhr kannst du die Museumswohnung besichtigen, falls du zu einem anderen Datum kommen willst oder mit einer Gruppe kannst du telefonisch einen Alternativtermin vereinbaren.

Museumswohnung
Berlin-Hellersdorf, Hellersdorfer Straße 179 (U5 Cottbusser Platz)

Geöffnet Sonntags von 14 bis 16 Uhr und nach  telefonischer Absprache unter 0151-16114447

 

6. Sportmuseum Berlin

Okay, den Internetauftritt des Sportmuseums übersehen wir mal galant (angeblich soll er bald aktualisiert werden – ja bitte, 1995 called and wants his website back!) aber das Sportmuseum ist tatsächlich eine feine Sache, und zwar gleich aus mehreren Gründen. Erstens besitzt das Sportmuseum die größte Sportsammlung Deutschlands, mit über 100.000 Exponaten und über 1,5 Millionen Bildern. Zweitens ist es inmitten des Olympiapark Berlin gelegen, den man für einen kleinen Obulus (1 Euro bzw. 50 Cent ermäßig) besichtigen kann. Und drittens beherbergt das Sportmuseum die Runners Hall of Fame, ein Archiv der Leistungen herausragender Athletinnen und Athleten.

Sportmuseum Berlin
Berlin-Westend, Hanns-Braun-Str. 1 (S-Bahnhof Olympiastadion)
Geöffnet Montag – Freitag 10-14 Uhr

 

7. Stummfilm um Mitternacht im Babylon

Unter dem Motto „null Uhr – null Euro“ kannst du im Babylon Kino in Berlin-Mitte immer Samstags kostenlos einen Stummfilm schauen. Keine Sorge, ruhig geht es dabei nicht zu, ganz im Gegenteil: die Stummfilme auf der Kinoleinwand werden live von der hauseigenen Organistin Anna Vavilkina begleitet. Auf dem Programm steht das beste, was der Stummfilm so zu bieten hat, mit einem Schwerpunkt auf frivolen und Gruselfilmen – passend zur Geisterstunde eben.

Mitternachtsstummfilm im Babylon
Babylon Kino, Berlin-Mitte, Rosa-Luxemburg-Str. 30 (U2 Rosa-Luxemburg-Platz)
Programm und kostenlose Tickets auf der Website des Babylon Kinos

 

8. Gratis Aussicht über Berlin: TU Sky Mensa

Schöne Aussichten über Berlin gibt es einige in der Mensa der TU Berlin hast du einen besonders schönen Ausblick über den Berliner Westen. Nicht ganz kostenlos aber studentisch-günstig ist das Essen, das du in der „Cafeteria Skyline“ bekommst. Bei Öffnungszeiten ab 7:30 Uhr früh ist die TU Sky Mensa im Herbst/Winter ein top Spot, um den Sonnenaufgang bei einem Heißgetränk deiner Wahl zu bewundern.

Cafeteria Skyline der TU Mensa

Berlin-Charlottenburg, Ernst-Reuter-Platz 7 (U2 Ernst-Reuter-Platz)
Geöffnet Montag-Freitag von 7:30 bis 16:00 Uhr
Speiseplan auf der Website der Sky Mensa

 

9. Tempelhofer Feld

Ein großer Gewinn für Berlin ist das Tempelhofer Feld und all die tollen Dinge, die man auf ihm tun kann. Das ehemalige Flugfeld des Flughafen Tempelhof ist der perfekte Ort zum Laufen, Skaten, Radfahren, Kiten, Yoga machen. Mindestens genauso ideal ist es zum Fotos machen oder Musikvideos shooten, ich erkenne die typische Landebahn nämlich ziemlich oft in Filmen oder auf Fotos. Im Sommer bildet das Flugfeld einen Mikrokosmos der Stadt ab, aber auch im Herbst und Winter hat das Feld seinen ganz eigenen Charme. In Berlin gibt es nicht viele Orte, an denen man – mitten in der Stadt – Weite spüren kann. Das Tempelhofer Feld ist so ein Ort. Wenn du durchatmen willst, Zeit zum Denken oder Klarsehen brauchst: geh‘ aufs Feld!

Tempelhofer Feld, diverse Eingänge in Berlin-Tempelhof oder Berlin-Neukölln, einzusehen hier
Je nach Jahreszeit und Monat unterschiedliche Öffnungszeiten, einzusehen hier (unbedingt beachten, sonst wirst du nachts eingeschlossen!)

 

10. Eine Tour mit der ältesten Fähre Berlins

Okay, dieser Vorschlag ist nicht komplett kostenlos, aber wenn du als Tourist in Berlin bist oder aber in Berlin wohnst, stehen die Chancen ziemlich hoch, dass du im Besitz eines BVG Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr bist. Und in diesen, ganz normalen Öffi-Ticket sind neben S-Bahn, U-Bahn und Tram auch die BVG-Fähren enthalten. Davon gibt es in Berlin gleich fünf: Drei reguläre sowie zwei saisonale Verbindungen. Meine allerliebste Fährstrecke in Berlin dauert nur wenige Minuten und verbindet Baumschulenweg in der Nähe des Treptower Parks mit Wilhelmstrand in Oberschöneweide. Übrigens ideal für Läufer und eine meiner liebsten Laufstrecken mit kleiner Pause auf der Spree. Die Fähre F11 kostet, falls du noch kein BVG-Ticket hast, übrigens nur den Kurzstreckenpreis von 1,70 Euro. Es ist übrigens total wichtig, dass wir so oft es geht diese Fährverbindung nutzen. Seitdem in der Nähe eine Brücke gebaut wurde, wird die Bedeutung dieser Fährverbindung nämlich leider in Frage gestellt. Jetzt ist der Fahrbetrieb erstmal für ein weiteres Jahr sichergestellt, weil sich so viele Menschen dafür eingesetzt haben. Hoffen wir, dass es so bleibt. Mehr Infos darüber gibt es auf der Facebookseite der Fähre 11.

Mehr Infos über die BVG-Fähren auf der Website der BVG.

 

11. Kostenlose Laufveranstaltungen in Berlin

Für Läuferinnen und Läufer ist Berlin ein Traum – so viele tolle Laufstrecken, so viele Laufevents, so viele Laufgruppen. Wenn du in Berlin zu Besuch bist und keine Lust hast, deine Laufrunden alleine zu drehen, lege ich dir zwei bestimmte Laufgruppen ans Herz. Beide finden leider ziemlich zeitgleich statt, deshalb musst du dich für eine der beiden entscheiden (oder aber einfach wieder kommen). Immer Samstags um 10 Uhr treffen sich die Berlin Social Runners am Brandenburger Tor, um in verschiedenen Gruppen durch den Tiergarten zu laufen. Je nach Schnelligkeit und Distanz kannst du dich einer der Grüppchen anschließen, du solltest dich nur im Voraus per Facebook anmelden, damit die Organisatoren wissen, mit wie vielen Leuten sie zu rechnen haben. Ebenfalls immer Samstags findet der bisher einzige Berliner ParkRun statt, und zwar in der Hasenheide in Berlin-Neukölln. Falls du ParkRun noch nicht kennst: hingehen! Immer 5 Kilometer, mit Zeitmessung, egal wie schnell oder langsam du bist. Wichtig ist nur, dass du dich davor registriert und deinen persönlichen Barcode auf Papier (!) ausdruckst und dabei hast. Ich erzähle dir hier bald mehr von ParkRun und warum ich so begeistert von dieser Laufveranstaltung bin.

Berlin Social Runners, Infos und Veranstaltungen in der Facebookgruppe
ParkRun Berlin, mehr Infos und Registrierung auf der Website des ParkRun Berlin

 

Bonus: Immer gratis in Berlin: der Sonnenaufgang

Die wohl schönste kostenlose Aktivität in Berlin: den Sonnenaufgang anschauen. Und natürlich auch den Sonnenuntergang. Meine Top 5 Spots für Sonnenaufgang in Berlin verrate ich dir in meinem Blogpost (ein vierter ist gerade dazugekommen, stay tuned).