In Berlin Mitte gibt es eine schier endlose Auswahl an Cafés. Da ich mich arbeitsbedingt sehr oft in Mitte arbeite, habe ich mich bereits durch zig Cafés und Coffeeshops gegessen und getrunken. Es war nicht leicht, meine 7 Lieblingscafés in Berlin Mitte zu bestimmen – und kurz bevor dieser Artikel fertig wurde, habe ich alle meine Favoriten besucht um nochmal ganz sicher zu gehen, dass ich mit meiner Auswahl für eine ganze Weile leben kann. Herausgekommen ist ein Café Guide für Berlin Mitte, mit sowohl alteingesessenen Institutionen wie auch Newcomern, die sich erst noch etablieren müssen, mich aber dennoch überzeugt haben.

1. Café Cinema: das älteste Café am Hackeschen Markt

Wie könnte ich diese Cafés-in-Berlin-Mitte-Reihe beginnen ohne sie mit dem Café Cinema zu eröffnen – undenkbar! Das Café an den Hackeschen Höfen war schon da, als ich vor über 20 Jahren nach Berlin gekommen bin und rühmt sich mittlerweile mit dem Label „ältestes Café am Hackeschen Markt“. Die Hipsterläden kommen und gehen, das Central bleibt. Mit ihm auch die gleiche leicht angestaubte Einrichtung, die Fotos mit Nachbarn und Kiezgrößen an den Wänden und das Personal mit Berliner Schnauze.

Das Café Cinema hat noch so eine richtige Kaffeehaus-Atmosphäre, hier kommt man um sich miteinander zu unterhalten, oft vor dem benachbarten Kino Central (eins der besten Programmkinos in Berlin!) oder auch danach: denn wenn die Sonne untergeht, wird das Café zur Bar, bis in die Puppen! Und für Mitte sind hier die Preise tatsächlich noch moderat – also gern ein wenig mehr Trinkgeld geben bei deinem nächsten Besuch.

Café Cinema
Rosenthaler Str. 39/ an den Hackeschen Höfen
täglich geöffnet von 10 Uhr morgens bis 3 Uhr nachts
cafe cinema berlin

2. Vegane Kuchen in Berlin Mitte: Café Neundrei

In prominenter Lage am Monbijouplatz und dennoch etwas versteckt ist das kleine Café Neundrei. Im oberen Caféraum gibt es nur wenige Sitzplätze und Hochstühle laden ehrlich gesagt auch nicht wirklich zum Verweilen ein – dafür wird’s im Keller so richtig gemütlich (ja, wirklich), mit Sofas und Lounge-Feeling. Im Sommer ist es draußen sehr nett: auf den schmalen Gehweg sind ein paar Tische und eine Bank gequetscht und hier lässt es sich wunderbar sitzen und die Berlin Mitte People beobachten.

Das Café Neundrei ist aus mehreren Gründen eins meiner Lieblingscafés in Mitte: exzellenter Kaffee (logisch), sehr gute vegane Kuchen und Modezeitschriften zum Schmökern. Der einzig kleine Wermutstropfen ist das Porridge: das wird zwar mit sehr guten Zutaten hergestellt, allerdings direkt bei der Bestellung zusammengerührt, was natürlich kein echtes, cremigs Porridge produziert, sondern eben nur eine Art Haferflockensuppe.  Ansonsten gibt es nur wenige weitere kleine Gerichte, wie z.B. Bowls oder kleine Salate. Allesamt nicht gerade günstig aber sehr lecker.

Café Neundrei
Monbijouplatz 2
Montag bis Samstag 08:00–18:00, Sonntags geschlossen
cafe neundrei berlin

3. Ben Rahim: Third Wave Café in Berlin mit arabischem Flair

Winzig klein ist das Ben Rahim und liegt inmitten einer der touristischen Hotspots in Berlin, in den Hackeschen Höfen. Dennoch ist es hier meist wenig aufgeregt, in diese Ecke der Höfe kommt man nur vorbei, wenn man den Eingang durch die Sophienstraße nimmt, und das tun eher Einheimische als Touristen. (Und Dienstag früh um 8 die Müllabfuhr).

Das Ben Rahim ist ein stylischer Third-Wave-Coffeeshop, inspiriert von und arabischen Kaffeekultur. Der Kaffee stammt von den Square Mile Coffee Roasters in London, wählen kannst du aus diversen Espresso-Spezialitäten und Filterkaffee. Zum essen gibt’s kleines, köstliches Gebäck. Meine Empfehlung: das herzhaft belegte Croissant mit Rucola und Käse.

Ben Rahim
Sophienstr. 7
Montag–Freitag 08:00 bis 18:00
Samstag und Sonntag 10:00–18:00

ben rahim cafe

4. Sympathisches Café nahe Friedrichstraße: Emporium

Das Emporium in der Reinhardtstraße mag ich so, weil es in der Gegend rund um die Friedrichstraße sonst kein wirklich sympathisches Café gibt – hier regieren ansonsten die Coffeeshop-Ketten. Das Emporium ist ein recht geräumiges Café mit offener Küche. Das führt dazu, dass du den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern live dabei zuschauen kannst, wie sie dein Frühstück oder Lunch zubereiten. Die Kehrseite der Medaille: weil ein guter Abzug fehlt, konnte meine ehemalige Kollegin immer schon riechen, wenn ich gerade vom Emporium kam.

Wenn du damit leben kannst, bekommst du im Emporium sehr gute Kuchen, günstige und leckere Mittagsgerichte und ein tolles Frühstück, von Eiergerichten bis zu einem fantastischen Porridge. Zudem ist der Service dort top und alle sind sehr freundlich. Wenn du einen Platz auf den gemütlichen Sesseln an der Fensterfront ergatterst, kannst du beobachten, wie das Berlin-Mitte-Streetlife an dir vorbeizieht.

Café Emporium
Reinhardtstr. 10 in 10117 Berlin
Montag-Freitag & Sonntag 08:00 bis 18:00
Samstag 09:00 bis 18:00
emporium cafe berlin

5. Schottische Backkunst in Berlin: Black Isle Bakery

Ich liebe, liebe, lieben dieses Café in Berlin Mitte! Entdeckt habe ich die Black Isle Bakery, kurz nachdem ich von einer Schottland-Reise zurückkam…und jetzt rate mal, wie mein dortiger Lieblingsort hieß? Die Black Isle Bakery ist nach der gleichnamigen Halbinsel in den schottischen Highlands benannt, ein wundervoller Ort, aus dem die Eltern der Inhaberin Ruth stammen.

Lies hier meinen ausführlichen Blogpost zur Black Isle Bakery Berlin.

Die Black Isle Bakery ist ein minimalistisch einferichtetes Café und nur Schottlandfans können die Kunst an den Wänden der schottischen Halbinsel zuordnen. Zum Café gibt es hier Kreationen aus der Backstube, unter anderem auch, aber nicht nur, schottische Klassiker. Das Millionnaire Shortbread ist phänomenal, wenn du es lieber pikant magst solltest du unbedingt eins von Ruths belegten Broten probieren. Achja, hier gibt’s kein Wifi – der Fokus liegt auf dem Genießen und Reden.

Black Isle Bakery
Linienstr. 54 in 10117 Berlin
werktags 08:00-17:00

black isle bakery berlin

6. The Greens: Café Geheimtipp für Berlin

Ein echter Geheimtipp, an einer Location, an der man nicht unbedingt vorbeikommt, wenn man es nicht weiß: The Greens versteckt sich hinter den dicken Mauern der Alten Münze, in der einst Münzen geprägt wurden. Heute gibt es in dem Gebäude Veranstaltungen, Workshops und ein wahrer Dschungel voller Kakteen und Sukkulenten.

Dieser Dschungel ist The Greens, ein Café, in dem wie es der Name schon sagt, an allen Ecken und Enden grünt. Die hübschen Pflanzen kannst du dort übrigens auch käuflich erwerben, zu trinken gibt’s sehr guten Kaffee oder Tee und dazu vielleicht ein Banana Bread mit Peanut Butter? Und, Hipster Alert: nachdem ich sie erstmalig in Hannover entdeckt habe, hat es die Rote Beete Latte auch hierher geschafft. Schmeckt so viel besser, als es sich liest und ist, (logo) sehr instagramable.

The Greens
Am Krögel 2 in 10179 Berlin
Montag bis Freitag: 10:00 bis 18:00
Samstag und Sonntag: 12:00 bis 18:00
cafe the greens berlin

 

7. Französische Patisserie mitten in Berlin: Du Bonheur

Was für ein zauberhafter Ort ist das Du Bonheur in Berlin Mitte…ein kleines Café mit feinster, französischer Patisserie- und Gebäckkunst. Am Wochenende wird es hier sehr voll und man muss schonmal anstehen, um sein Frühstück oder seinen Café zu bestellen – denn das Gebäck gibt es auch zum Mitnehmen und so reiht man sich als Cafébesucherin eben auch in die Schlange ein.

du bonheur cafe

Aber oh, wie lohnt sich doch die Warterei! Es gibt Törtchen, Tartes, Kuchen, Hefe- und Blätterteiggebäck, man weiß gar nicht, für was man sich entscheiden soll. Meine Favoriten sind der Kuchen mit Johannisbeeren und einer dicken Baiserschicht, das Croissant mit Erdnuss-Praliné-Füllung sowie ein kleines, bretonisches Butter-Zucker-Gebäck namens Kouign-amman.

Das „Du Bonheur“ ist wirklich ein Ort des Glücks, ein wenig Paris mitten in Berlin.

Du Bonheur
Brunnenstr. 39 in 10115 Berlin