hamburg spaziergang

Spaziergang Hamburg: Schön Spazieren gehen in der Hansestadt

Der Spaziergang-Fragebogen mit Claudia von weltreize.com

Spaziergehen in Hamburg: Die schönsten Spaziergangs-Routen um Hamburg per Pedes zu entdecken – Empfehlungen & Insidertipps einer Hamburgerin.

Hamburg zu Fuß erkunden

Hamburg ist eine Stadt, in der ich schon öfter war – so an die zwölf Mal – aber meist wegen des Jobs, einer Fortbildung oder irgendeinem anderen Event. Nie war ich „einfach nur so“ in der Hansestadt, weshalb es auch eine ganze Weile gedauert hat. Bei meinem letzten Hamburg-Besuch hat es dann endlich „klick“ gemacht: Ich bin viel umhergelaufen und habe viele neue Orte und Ecken entdeckt.

Lies hier: Hamburg am Wasser: 10 Tipps für Aktivurlaub in der Hansestadt

Hamburg ist mir – endlich – so richtig ans Herz gewachsen und vor allem ist mir klar geworden, dass Hamburg eine richtig tolle Stadt zum Umherlaufen und Spazierengehen ist. Deshalb macht Hamburg auch den Auftakt für eine neue Serie auf dem Blog: Der Spaziergang-Fragebogen. Hier verraten mir Einheimische und Insider ihre schönsten Routen und Geheimtipps für ausgedehnte, sportliche, gechillte und genussvolle Spaziergänge. Unsere Expertin für Spaziergänge in Hamburg ist Claudia vom Reiseblog weltreize.de: „Meine Heimatstadt Hamburg ist glücklicherweise sehr grün und hat dank Elbe und Alster auch viel Wasser. Es gibt jede Menge Naherholungsgebiete und Parks, aber du kannst in Hamburg auch sehr urbane Spaziergänge machen.“

spaziergang strecke hamburg
Die schönsten Spaziergänge zum Sonnenuntergang gibt’s an der Außenalster

Der Spaziergang Fragebogen – Claudias Tipps für Hamburg

Gehst du gerne und oft spazieren? Oder eher nicht so?

Seit Corona gehe ich fast jeden Tag spazieren. Die Parks der Stadt sind im letzten Jahr mein zweites Wohnzimmer geworden. Im Frühjahr 2020 bin ich jeden Morgen vor der Arbeit mit meinem Kaffee auf den ersten Spaziergang in den nahegelegenen Eppendorfer Park gegangen.

Gehst du bewusst spazieren oder eher um von A nach B zu kommen? Spazierst du eher alleine oder in Begleitung? Früh oder spät?

Ich spaziere nur bewusst, nie von A nach B. Da nehme ich eher das Fahrrad oder die Öffis. Seit Corona versuche ich, wirklich jeden Tag spazieren zu gehen. Meist mache ich das mittags. Manchmal in Begleitung, aber öfter auch allein, dann gerne mit Podcast im Ohr. Hauptsache, mal rauskommen, Licht tanken und sich ein bisschen bewegen.

Benutzt du einen Schrittzähler? Wenn ja, welchen?

Nein, nur die Health-App in meinem Telefon zählt mit.

sightseeing spaziergang hamburg sehenswürdigkeiten elphi
Spaziergang zu einer der Top-Sehenswürdigkeiten in Hamburg: Die „Elphi“. Foto: weltreize.com

Sightseeing-Spaziergang in Hamburg: Dein Tipp?

Da würde ich mich für einen ausgiebigen Spaziergang in Hafencity und Speicherstadt bis hin zu den Landungsbrücken entscheiden. Startpunkt: am besten am Wochenende an der neuen U-Bahn-Station Hafencity Universität, denn dort gibt es dann zu jeder vollen Stunde eine Lichtshow, völlig kostenlos. Dann würde ich durch die hypermoderne Hafencity schlendern bis hin zu Hamburgs neuem Wahrzeichen: der Elbphilharmonie. Mit etwas Glück kannst du hoch auf die Plaza – die Aussichtsplattform der Elphi, wie wir Hamburger:innen sie nennen.

sightseeing spaziergang hamburg
Ein guter Ausgangspunkt für einen Sightseeing-Spaziergang Hamburg ist der U-Bahnhof HafenCity Universität. Foto: weltreize.com

Wenn du ein bisschen mehr Zeit hast: Deutschlands Nr. 1 Sehenswürdigkeit befindet sich in der Speicherstadt nebenan: das Miniatur Wunderland – eine Art gigantischer und sehr liebevoll-witziger gestalteter Modelleisenbahn. Klingt jetzt erstmal nicht so spannend, aber glaub mir, auch du wirst begeistert sein! Die historische Speicherstadt mit ihren Rotklinkerbauten ist übrigens vor ein paar Jahren von der UNESCO zum Weltkulturerbe ausgezeichnet worden. Schau sie dir bei deinem Spaziergang also gut an, sie erzählt viel über die Geschichte der Freien und Hansestadt Hamburg. In der Speicherstadt findest du auch einige der schönsten Fotomotive Hamburgs – schau am besten Mal auf Instagram, bevor du dich auf den Weg machst.

Spaziergang Hamburg Speicherstadt
In der Speicherstadt lässt es sich wunderbar (ver-)laufen. Foto: weltreize.com

Über die kürzlich modernisierten Terrassen an der Elbe kannst du nun weiter zu den berühmten Landungsbrücken schlendern. Wenn du was sehr Touristisches machen willst, iss dort ein Fischbrötchen. Von den Hamburger Landungsbrücken starten die beliebten Fähren und Ausflugsboote. Das tolle an den Fähren: Sie sind in einer Tageskarte des HVVs – so heißt in Hamburg der Verkehrsverbund – inklusive. Du kannst zum Beispiel die Nr. 62 nehmen, wenn du eine kleine Pause vom Spazierengehen machen möchtest.

spaziergang hamburg landungsbrücken
Spaziergang mit Sightseeing & Fischbrötchen: St. Pauli Landungsbrücken

Ansonsten gehst du weiter geradeaus, sodass du die Elbe auf der linken Seite hast. Dann kommst du bald zum Eingang des Alten Elbtunnels. Hier kannst du die Elbe unterqueren und von der anderen Elbseite vom Aussichtspunkt in Steinwerder das City-Panorama genießen. Zurück auf der Nordseite der Elbe setzt du deinen Weg fort. Zeit für eine Pause: die kannst du entweder im Strand Pauli Beachclub oder auf der gegenüberliegenden Seite in der ÜberQuell Brauerei machen.

Spaziergang Hamburg Aussichtspunkt
Hamburger Skyline beim Spaziergang in Steinwerder. Foto: weltreize.com

Je nachdem, wie viel Zeit du hast, kannst du deinen Spaziergang an der Elbe quasi beliebig lange fortsetzen. Weitere Highlights sind dann:

  • der legendäre Fischmarkt mit der Fischerauktionshalle
  • das Kreuzfahrtterminal Altona aka Hamburg Cruise Center mit dem Dockland Office Builing – das Docklands-Gebäude ist sehr modern und architektonisch interessant. Das Beste: Du kannst die Treppen aufs Dach hinaufsteigen und hast einen tollen Blick über Elbe und Hafen!
  • etwas später: der Museumshafen Övelgönne – hier hält übrigens auch die Fähre, die du zurück zu den Landungsbrücken nehmen könntest
  • der Elbstrand mit der Strandperle, wo du was zu Trinken und Kleinigkeiten zu Essen bekommst
  • der Hafen auf der anderen Elbseite: wir Hamburger:innen lieben es, ihn einfach anzuschauen und das emsige Treiben aus der Distanz zu beobachten.
spaziergang hamburg elster dockland
Spaziergang an der Elbe mit einem echten Highlight: das Dockland Office Building. Foto: weltreize.com

Ein Spaziergang zum Durchatmen: Wo gehst du da in deiner Stadt spazieren?

Durch diverse Gartenschauen ist mitten in Hamburg eine grüne Oase entstanden: Planten un Blomen. Die großflächige Parkanlage liegt zwischen den Bahnstationen Dammtor (S- und Fernbahnen) und Stephansplatz (U1) sowie St. Pauli (U3) auf der ganz anderen Seite. Da ich in der Nähe arbeite, nehme ich bei schönem Wetter gern mein Essen mit in den Park und lunche entspannt mitten im Grünen. Planten un Blomen ist herrlich zum Spazieren gehen, es gibt ein paar Cafés am Rand, viele Sitzgelegenheiten und ganz viel Wasser. Im großen See am Eingang beim Stephansplatz haben sich sogar Schildkröten angesiedelt. Es gibt einen kleinen Botanischen Garten, Freilichtkonzerte und im Sommer die berühmten Wasserlichtspiele, die angeblich das Vorbild für die in Las Vegas gewesen sein sollen!

Spaziergang Hamburg Planten un Blomen
Spaziergang und Naherholung in einem: Planten un Blomen. Foto: weltreize.com

Ein Spaziergang mit Aussicht: Altonaer Balkon

Hamburg ist ja bekanntermaßen eher flach, deswegen halten sich die Aus- und Weitsichten in Grenzen. Aber wenn du mal einen anderen Stadtteil erkunden möchtest, mach dich auf den Weg nach Altona. Vom Bahnhof gehst du vorbei am Altonaer Museum und am sehr schönen Rathaus Altona. Im Sommer findet gibt es im Innenhof Open Air Kino. Die Atmosphäre ist wirklich toll. Weiter geradeaus erreichst du schließlich dein Ziel: den Altonaer Balkon. Er thront über Elbe und Hafen, über die du von hier aus einen super Blick hast.

Spaziergang Hamburg Altonaer Balkon
Der Altonaer Balkon thront über Elbe und Hafen. Foto: weltreize.com

Ein Spaziergang, bei dem du an einem sehr guten Café vorbeikommst – und was gibt es da Leckeres?

Sehr guten Kaffee gibt es im Delikate in Eppendorf. Das liegt ganz der Nähe von Haynspark und Eppendorfer Mühlenteich, wo sich übrigens das Winterquartier der Alsterschwäne befindet. Neben Kaffee bekommst du im Delikate auch Kuchen, Brote, Brötchen, sehr großartige Croissants und allerlei andere Kleinigkeiten. Nicht verwunderlich also, dass du es meist schon an der Schlange davor erkennst. Aber das Warten lohnt sich, hol dir also deinen Kaffee und nimm ihn mit in einen der Parks. Besonders im Haynspark an der Alster findest du jede Menge Sitzgelegenheiten mit Blick aufs Wasser. Hier kümmern sich die Locals zum Teil selbst um die Parkpflege und haben liebevoll einige kleine Beete angelegt: Es gibt einen Baum der Wünsche, einen Kunstgarten und noch einige andere mehr. Bei schönem Wetter kannst du dich gut mit deinem Kaffee dort auf die alte Mauer setzen und mit Alsterblick ein Päuschen machen.

Spaziergang Hamburg Haynspark Alster
Spaziergang zum Haynspark an der Alster. Foto: weltreize.com

Ein Abendspaziergang mit anschließendem Dinner und Absacker

Zu einem Hamburg-Besuch gehört ein Bummel über Hamburgs berüchtigste Meile einfach dazu: die Reeperbahn. Sie entfaltet ihren Rotlicht-Charme allerdings erst bei Dunkelheit – tagsüber ist es ziemlich hässlich dort. Bieg beim Beatles-Platz in die Große Freiheit ein. Zum Karaoke-Singen gehst du am Ende der Straße in die legendäre Thai Oase. Der Hamburger Berg verläuft parallel und ist nicht ganz so touristisch. Am Imbiss Lucullus am Spielbudenplatz, der eigentlich rund um die Uhr auf hat, kannst du dich mit Currywurst und Pommes stärken. Einen Absacker oder einen Cocktail kannst du gut in der Rooftop Bar „Clouds“ in den Tanzenden Türmen zu dir nehmen. Am Wochenende aber besser reservieren. Der Blick ist sehr gefragt.

Die tanzenden Türme von Hamburg
Lust auf einen Absacker nach dem Spaziergang? In den „tanzenden Türmen“ warten Cocktails auf dich. Foto: weltreize.com

Sehen und gesehen werden: Was ist die typische Flaniermeile in Hamburg?

Das ist eindeutig die Außenalster, auch sehr beliebt bei Joggern. Die Runde umfasst 7,4 km, du solltest also etwas Zeit mitbringen. Der Weg um die Außenalster verläuft zum Teil durch sehr schöne Parkanlagen. Pausen kannst du im Cliff oder bei der Alsterperle machen.

Ein sportlicher Spaziergang, z.B. auf einen Berg oder eine Anhöhe

Berge in Hamburg sind ja eher rar gesät. Aber wir haben Blankenese mit dem Treppenviertel, wo du dich sportlich betätigen kannst. Das ist ein sehr schönes Viertel im Westen Hamburgs direkt an der Elbe mit vielen schicken Häusern und eben Anstiegen und Treppen.

Wenn du ganz sportlich sein willst, kannst du dort einmal im Jahr auch den Heldenlauf mitmachen. Den gibt es in unterschiedlichen Streckenlängen bis zum Halbmarathon. Er gilt als anspruchsvoll, führt dich aber durch einen sehr besonderen Hamburger Stadtteil.

Spaziergang Hamburg Blankenese
Ein paar Höhenmeter abreißen kann man beim Spaziergang im Hamburger Treppenviertel. Foto: weltreize.com

Ein Spaziergang mit anschließendem Sprung ins kühle Nass

Puh, um ein annehmbares kühles Nass in Hamburg zu finden, musst du entweder ins Freibad oder die Stadt verlassen. In Elbe oder Alster möchte ich persönlich nicht baden.

Du könntest aber am Isebekkanal spazieren und anschließend ins Kaifu-Freibad gehen. Das hat eine für die Stadtlage große Liegewiese, es gibt Freibadpommes und einen Sprungturm. Danach gehst du am besten ins Café Ufer, um lecker zu Essen und bei einem Vino die Freibaderlebnisse zu verarbeiten. Ich empfehle den Salat mit Ziegenkäse und unbedingt den Kaiserschmarrn zum Nachtisch.

Spaziergang hamburg restaurant
Im Café-Restaurant Ufer in Eimsbüttel gibt’s lecker Salat und Nachtisch. Foto: weltreize.com

Dein Geheimtipp für einen Spaziergang in Hamburg?

Mein Geheimtipp für einen außergewöhnlicheren Spaziergang in Hamburg ist der Friedhof Ohlsdorf – der größte Parkfriedhof der Welt. Angelegt nach den Vorbildern englischer Landschaftsgärten und riesig: 389 Hektar misst das Gelände insgesamt! Der Friedhof Ohlsdorf erzählt wie kaum ein anderer Ort die Geschichte(n) Hamburgs, ist nicht so voll wie Planten un Blomen oder die Außenalster und eine wirklich wunderschöne Parkanlage, plus: Es gibt sogar ein Café mit hauseigener Konditorei!

spaziergang hamburg parkfriedhof ohlsdorf
Ein ruhiger Spaziergang zum Erholen und Innehalten: Parkfriedhof Ohlsdorf. Foto: weltreize.com

Auch wenn es ein Friedhof ist, soll er doch auch den Lebenden dienen, als Ort der Erinnerung, des Gedenkens und des Innehaltens. Also, sicher nichts für ein lautes Geburtstagsgrillen, aber perfekt für einen ausgiebigen Spaziergang inklusive Wildlife-Sichtungen wie Eisvögel oder Eichhörnchen. Auch für seine Rosen- oder Rhododendronblüte ist Ohlsdorf bekannt. Und während ich auf Reisen berühmte Friedhöfe oft ganz selbstverständlich als Sehenswürdigkeit wahrnehme, habe ich sie beim Besuch deutscher Städte meist nicht auf dem Schirm.

Mich beeindruckt dieser Ort so sehr, dass ich sogar einen ganzen Artikel mit meinen Highlights und Tipps zum Friedhof Ohlsdorf  geschrieben habe. Wenn du etwas Zeit in Hamburg hast, kann ich dir den Besuch nur empfehlen!

Über Claudia und Dominik von Weltreize

Dominik und Claudia vom Reiseblog weltreize.com

Auf ihrem Reiseblog Weltreize schreiben Claudia und Dominik seit ihrer einjährigen Weltreise über ihre kleinen und großen Abenteuer. Ihr Motto: Die Welt beginnt vor der eigenen Haustür. Auf ihren Aktiv-, Erlebnis- und Städtereisen lieben sie es, neue Dinge auszuprobieren und mit ein bisschen Angst im Nacken die Komfortzone zu verlassen. Ihr Markenzeichen: das Format „Ein perfekter Tag in“, wo es um Tipps für Städtereisen geht. Für ihre Heimat Hamburg haben sie da natürlich auch einige Empfehlungen: Hamburg-Tipps.

Der Spaziergang-Fragebogen auf Tracks and the City

Spazierengehen, Flanieren und das Umherlaufen sind ein großes Thema auf tracksandthecity.de. Du gehst auch gerne Spazieren und hast Tipps für schöne Spaziergangs-Routen in deinem Heimatort oder deiner Region? Super, dann mach doch gerne mit beim Spaziergang-Fragebogen und schreib mir eine Mail!