[Werbung | in Kooperation mit Norwegian Cruise Line]

Essen ist auf Kreuzfahrtschiffen stets verfügbar.  Das Frühstück geht nahtlos über in den Vormittagssnack, der wiederum zum Mittagessen geleitet. Nach dem Lunch folgt Kaffee und Kuchen, darauf ein Aperitif, schließlich das Dinner und zu guter Letzt lockt noch ein Betthupferl. Kreuzfahrten sind Hochleistungssport – für unseren Magen und die Verdauungsorgane. Wie du es schaffst, dich trotz einem Überangebot an Speisen so zu ernähren, dass es sowohl schmeckt als auch deiner Seele und deinem Körper guttut: der Anfängerguide für Kreuzfahrt-Gourmets.

So viel Essen, so wenig Zeit! Meine erste Kreuzfahrt auf der Norwegian Jade

Ich habe meine allererste Kreuzfahrt hinter mir. Mit der Norwegian Jade bin ich von Southampton nach Hamburg gefahren, was ein großer Spaß war. Zwar war ich bei dem Mini-Cruise nur drei Tage unterwegs, dennoch bedeutete das schon eine ziemliche Herausforderung für mich, denn: gratis Essen – und das wann immer ich will!

Ich bin auf jeden Fall dafür, dass man sich satt isst und sich auch von Zeit zu Zeit mal etwas gönnt, Kalorien hin oder her. Ich wusste aber auch, als ich an Bord ging: das wird tricky. Ich wollte genießen statt die Hälfte der Zeit mit Völlegefühl in der Kabine rumzuliegen. Deshalb überflog mich auch eine Mischung aus Vorfreude und leichter Panik, als ich vom gastronomischen Angebot auf der Norwegian Jade erfuhr.

Das kulinarische Angebot auf der Norwegian Jade

lobby norwegian jade

Erster Anlaufpunkt und bester Platz für einen Kaffee: die Lobby der Norwegian Jade.

Die Kreuzfahrtschiff Küche

Wer arbeitet eigentlich alles auf dem Kreuzfahrtschiff dafür, dass wir uns die Bäuche vollschlagen können? Welche unterschiedlichen Produktionsstätten, Küchen und Lagerorte gibt es hinter den Kulissen? Du musst dir ein Kreuzfahrtschiff wie die Norwegian Jade wie ein riesiges Restaurant vorstellen. Wie in einer normalen Gastwirtschaft gibt es auch hier viele Rädchen, die ineinander greifen müssen, um reibungslos zu funktionieren. Nur ist eben alles ein bisschen größer. Okay, sehr viel größer. So werden auf der Norwegian Jade zum Beispiel fast 600 Kilo Pasta und 900 Pfund Kaffee verarbeitet – pro Woche! Damit es uns gut schmeckt, werden viele Gastronomie-Experten benötigt.

Viele Köche machen den Brei erst recht lecker

Über allem steht der Chefkoch. Er gibt die Linie vor und entscheidet, was auf den Teller kommt. Das ist eine ziemliche Mammutaufgabe, denn obwohl die verschiedenen Restaurants an Bord der Norwegian Jade ihren jeweiligen Schwerpunkt haben, orientiert sich der Chefkoch immer am Hafen, wo das Schiff gerade anlegt. Hier schaut der Chefkoch, welche Lebensmittel gerade frisch verfügbar sind und stimmt die Menüs darauf ab.

frühstück norwegian jade

Wer kann da schon widerstehen…frisch gemachte Pancakes jeden Morgen

Zum Glück muss er diese Aufgabe nicht allein erfüllen. Ihm zur Seite stehen der Executive Sous Chef, der für die Hauptküche verantwortlich ist sowie der Senior Sous Chef, dem die Spezialitätenrestaurants unterstellt sind und der Chef de Cuisine, der die Buffets beaufsichtigt.

Hier wird noch selbst gebacken

Wie in einem großen Restaurant gibt es auch auf der Norwegian Jade viele verschiedene Stationen und Küchen. So gibt es zum Beispiel für alle warmen Speisen eine extra Küche, die „Warme Hauptküche.“ Für die über 1.100 Crewmitglieder gibt es eine eigene Küche und auch jedes der Spezialitätenrestaurants hat seine eigene Küche.

gebäck norwegian jade

Frisch aus der Bordbäckerei: noch warme Brötchen zum Frühstück

Was mein Herz besonders erfreut hat: die Norwegian Jade hat ihre eigene Bäckerei und Konditorei. Wer mich kennt, der weiß, dass ich bei Gebäck nur sehr schwer nein sagen kann. Das war auch meine Herausforderung Nummer 1 an Bord. Aber dazu später mehr.

Restaurants an Bord der Norwegian Jade

Auf dem Kreuzfahrtschiff Norwegian Jade gibt es über 11 verschiedene Restaurants. Da fällt die Entscheidung nicht leicht – vor allem wenn man nur drei Tage lang auf einem Mini-Cruise unterwegs ist. Bei knapper Zeitressource gilt es, die Restaurants klug nach den eigenen Vorlieben auszuwählen.

restaurant-norwegian-jade

Von bodenständig bis exklusiv: die Restaurantauswahl auf der Norwegian Jade bietet für jeden Gaumen etwas.

Folgende Restaurants sind im Preis für die Kreuzfahrt ingebriffen:

  • Restaurant Grand Pacific (täglich wechselndes Menü)
  • Restaurant Alizar (täglich wechselndes Menü)
  • Garden Café & Great Outdoors (Buffet)
  • O’Sheenans (24h geöffnet)
  • Jasmine Garden (asiatisch)

In folgenden Restaurants kannst du gegen einen Aufpreis essen:

  • Teppanyaki (japanisches Grill-Restaurant)
  • Moderno Churrascaria (brasilianisches Grill-Restaurant)

In folgenden Restaurants isst du à la carte und bezahlst je nach Gericht:

  • Le Bistro (französisch)
  • Sushi
  • Cagney’s (Steakhaus)
  • La Cucina (italienisch)
  • champagner norwegian jade

    Einen Grund zu feiern gibt es immer. Sip, sail & savor!

Im folgenden stelle ich dir meine Lieblingsrestaurants an Bord der Norwegian Jade vor:

Ideal für Vegetarier: Das Buffet im Garden Café & Great Outdoors

Auf deck 12 der Norwegian Jade befindet sich das Buffet. Im Garden Café und der dazugehörigen Außenterrasse werden von früh bis spät Speisen aus allen erdenklichen Ländern angeboten. Nur ganz kurz, zwischen Mittag- und Abendessen, gibt es eine kurze Umbaupause. Ich mochte das Buffet so gerne, weil ich mir als Vegetarierin perfekt mein Menü zusammenstellen konnte. Zudem hatte ich hier die Möglichkeit, mich durch verschiedene regionale Spezialitäten zu essen und auch mal ganz wild Fusion-mäßig zu kombinieren.

Für Vegetarier ist das Buffet ideal, weil es hier jede Menge an gegrilltem Gemüse gibt, frische Salate sowie Obst. Vor allem beim Stand mit asiatischem Essen bin ich fündig geworden. Mein Favorit: Die indischen Gerichte mit Duftreis und frisch gebackenem Naan-Brot.

Perfekt für Nachtschwärmer und Frühaufsteher: O‘ Sheenan’s

Das O’Sheenan’s ist ein Irish Pub und das tolle daran: es ist 24 Stunden lang geöffnet. Perfekt für Frühaufsteher wie mich, die gerne zum Sonnenaufang aufstehen, aber dennoch nicht auf ihr English bzw. Irish Breakfast verzichten wollen. Außerdem bekommst du hier auch eine sehr anständige Tasse Tee. Aber Achtung: Das O‘ Sheenan’s ist mitunter auch sehr beliebt bei Junggesellinnen-Abschieden, schließlich gibt es hier auch die allseits beliebten irischen alkoholischen Getränke.

norwegian-jade-irish-pub

Das O’Sheehan’s Irish Pub auf der Norwegian Jade hat 24 Stunden geöffnet. Hier geht es mitunter auch etwas lebhafter zu.

Erlebnis-Gastronomie im Teppanyaki

Was ich als Nicht-Fleischesserin im Teppanyaki Restaurant zu suchen habe, fragst du dich vielleicht? In der Tat wäre ich ursprünglich nicht darauf gekommen, in dem Grillrestaurant zu essen, denn schließlich ist das Teppanyaki vor allem für seine Steaks und Meeresfrüchte bekannt. Aaaber: den Köchen beim Zaubern zuzusehen macht dort unheimlichen Spaß. Hier wird mit Messern geschwungen, Gemüse herumgewirbelt, es zischt und glüht überall.

norwegian-jade-teppanyaki

Hier wird später am Tisch gegrillt: das japanische Grillrestaurant „Teppanyaki“ auf der Norwegian Jade

Wenn du gerne Fleisch ist, bist du hier auf jeden Fall richtig, hier wird auf sehr hohem Niveau nach der japanischen Hibachi-Methode gekocht. Und auch wenn man dem Fleischgenuss nicht so sehr zugetan ist, gibt es hier etwas sehr Leckeres als Gaumenfreude: zum Einen das süße Sushi als Nachtisch und zum anderen den mit Sake zubereiteten Wasabi-Cocktail. Kanpai, wie der Japaner sagt!

Kuchen und Gebäck auf der Norwegian Jade

Kommen wir nun zu meiner Lieblingskategorie: Kuchen, Torten, Gebäck! Wie du dir sicherlich vorstellen kannst habe ich versucht, die Balance zu halten zwischen „möglichst viel probieren“ und „nicht über Bord fallen wegen Schlagseite.“ Vor allem im Garden Café fiel es mir schwer, mich für einige wenige der süßen Versuchungen zu entscheiden. Täglich hatte ich die Wahl zwischen abwechselnden Gebäckspezialitäten, von Käsekuchen über Schokoladen-Tarte bis hin zur etwas leichteren Variante, eine Obstkuchen mit Pfirsichen. Jede einzelne davon hat sich gelohnt.

torte norwegian jade

Wie viele nehm‘ ich bloß? Schokoladentarte als Dessert auf der Norwegian Jade

Richtig gut fand ich die Tatsache, dass es an Bord auch Scones gab – so hatte ich meinen ganz persönlichen Cream-Tea-Moment mitten auf See. Das absolute Highlight war jedoch der „Chocolate Raspberry Truffle Cake“ im Bordrestaurant Grand Pacific. Sehr reichhaltig und so köstlich, dass ich sogar vergessen habe, ein Foto zu machen.

Genuss statt Völlerei auf Kreuzfahrtschiffen – 7 Tipps gegen Schlagseite

Spätestens seit diesem Schokoladentraum ist es an der Zeit, Tacheles zu reden. Wie habe ich es geschafft, mich in drei Tagen Kreuzfahrt nicht total zu überessen? Die Wahrheit ist: gar nicht. Ich war an Tag 1 etwas seekrank und meinte dann, an den restlichen Tagen all das an Essen nachholen zu müssen, was ich bis dahin verpasst habe.

Ich weiß jetzt, was man machen und was man nicht machen soll – und du profitierst von meinen Fehlern. Meine ultimativen Tipps, damit du eine Kreuzfahrt genießen kannst, ohne dabei ständig den Hosenknopf öffnen zu müssen (true story).

Tipp 1: Frühstücke wie ein Kaiser

Eine Weisheit, die du dir auch auf dem Kreuzfahrtschiff zu Herzen nehmen solltest. Wenn du deine Hauptmahlzeit morgens einnimmst, hast du den lieben langen Tag Zeit, deine Verdauung durch Bewegung und eine frische Meeresbrise anzukurbeln. Auf der Norwegian Jade war ich, was das Frühstück angeht, ziemlich verwöhnt. Am ersten Tag bin ich es mit frisch zubereitetem Obst, Käse und viel Gemüse recht eiweißlastig angegangen, am zweiten Tag habe ich mir ein echtes Comfort Breakfast mit Scones und Pancakes gegönnt und an Tag drei musste es eben das Irish Breakfast sein.

frühstück kreuzfahrtschiff

Guter Start in den Tag: ein Omelette ganz nach meinen Wünschen

Tipp 2: Widerstehe dem ständig verfügbaren Buffet

Nein, du sollst das Buffet nicht meiden, im Gegenteil. Für mich war das Buffetrestaurant, wie bereits erwähnt, ideal um mir meine eigenen vegetarischen Mahlzeiten nach Lust und Laune zu kombinieren. Anfangs war ich jedoch sehr stark versucht, so viel wie möglich zu probieren und habe mir eine wilde Mischung auf meinen ersten Teller aufgeladen. Einen Hosenknopf später war ich klüger und ging es von nun an langsamer an, ganz nach dem Motto: morgen ist auch noch ein Tag.

Tipp 3: Geteilte Freude ist doppelte Freude. Auch beim Dessert

Okay, das klingt jetzt wirklich fies, aber ich spreche aus Erfahrung: ein Mousse au chocolat oder eine Sahnetorte als Dessert nach einem reichhaltigen Buffet ist nicht die beste Idee. Wenn du zu zweit bist, dann teile dir mit deiner Kreuzfahrtbegleitung einfach ein Dessert. Das ist dir zu wenig? Bediene dich beim Obstbuffet. Schokolade schmeckt in Kombination mit Birne, Pfirsich oder Melanie ja sowieso nur noch besser.

foodcarving norwegian jade

Fast zu schön zum essen: der Orangenpinguin im Buffet Restaurant „The Garden Café“

Tipp 4: Gönn‘ dir – aber richtig!

„Cruise ship is not for diet,“ sagte mein Cabin Steward Noel, und Recht hat er. Es ist natürlich völlig bescheuert, sich ausgerechnet während der Kreuzfahrt zu kasteien. Aber zwischen Genuss und Völlerei ist oft nur ein schmaler Grat. Deshalb solltest du, wenn du Lust auf eine kleine Sünde hast, dir auch etwas richtig Gutes genehmigen. Auf der Norwegian Jade gibt es eine eigene Bord Patisserie, die traumhafte Pralinen und Törtchen herstellt. Die kannst du dir sogar direkt in die Kabine liefern lassen. Etwas Luxus darf ruhig sein, und dazu schmeckt dann auch ein Schluck Rotwein besonders gut.

patisserie-norwegian-jade

Man gönnt sich ja sonst nichts: Der Roomservice bringt handgemachte Pralinen direkt in die Kabine.

Tipp 5: Gehe A la carte essen auf dem Kreuzfahrtschiff

Schon klar, das Buffet und bestimmte Restaurants sind im Preis der Kreuzfahrt bereits inbegriffen. Du isst also quasi „gratis.“ Genau das ist es, was viele – mich einbegriffen – oftmals deutlich mehr essen lässt als es der Hunger eigentlich vorgibt. Deshalb ist es eine gute Idee, die Fülle an Möglichkeiten einzugrenzen.

Nimm‘ dir mindestens an einem Abend vor, in einem A la carte-Restaurant zu essen. Hier wählst du deine Mahlzeit von der Menükarte und bezahlst es extra mit deinem Oboard-Credit. Falls du also aufgrund von zuviel Schlemmerei am Buffet mittlerweile vergessen haben solltest, wie groß eine „normale“ Essensportion ist, hier wird dir wieder auf die Sprünge geholfen. Zudem kannst du dein Lunch oder Dinner hier so richtig zelebrieren und dir alle Zeit der Welt lassen.

a la carte norwegian jade

Es ist angerichtet! Gemütliches à la carte Dining auf der Norwegian Jade.

6. Sei vorsichtig bei Getränken

In meinen Tipps für deine erste Kreuzfahrt rate ich dir zu Ginger Ale, falls du an Seekrankheit leidest. Mit den zuckerhaltigen Getränken solltest du es ansonsten lassen. Gesüßte Getränke sind unnötige Kalorien, die du lieber in etwas Sinnvolleres, wie zum Beispiel handgemachte Pralinen investierst. Auch beim Alkohol ist Vorsicht geboten. Gegen das ein- oder andere Glas Wein zum Essen oder den Longdrink zum Sonnenuntergang ist nichts einzuwenden, aber ansonsten halte dich an Wasser, Schorles und ruhig auch mal etwas Tee zur Beruhigung des vollen Magens.

PS: Wenn du eine Kreuzfahrt von Europa aus auf der Norwegian Jade buchst, profitierst du automatisch von „Premium All Inclusive“. Darin sind neben alkoholischen und Softgetränken auch gesunde Getränke wie Säfte, Wasser und alkoholfreies Bier inkludiert. Zudem bekommst du pro Tag (und pro Person) eine Flasche Wasser direkt in die Kabine gestellt.

7. Genieße mit allen Sinnen

Um dein Gourmetherz an Bord eines Kreuzfahrtschiffs höher schlagen zu lassen, musst du nicht automatisch essen. Kulinarik lässt sich mit vielen Sinnen erfahren. Auf der Norwegian Jade zum Beispiel gab es Kochshows, bei denen nicht der Verzehr, sondern die Kochkunst im Vordergrund stand. Ich habe mir ein Patissier-Vorführung angeschaut und gestaunt, was die Meister so alles aus Schokolade gezaubert haben. Klar, danach hatte ich zwar irrsinnig Lust auf ebensolche, diese konnte ich aber mit einer kleinen, hochwertigen Praline stillen (anstatt mir wie sonst gleich eine ganze Tafel Schokolade reinzuziehen).

Dem Patissier über die Schulter schauen, wenn er mit Schokolade zaubert – und dazu einen Cappuccino vom Bordbarista

Fazit: Drei Tage Essen auf dem Kreuzfahrtschiff

Drei Tage lang habe ich mich kreuz und quer durch die Norwegian Jade geschlemmt. Ich gebe zu: ich habe es dabei ganz schön übertrieben. Ich war erschlagen von dem Überangebot und wollte bloß nichts verpassen. Ein Fehler, den ich zum Glück nur mit Völlegefühl bezahlen musste, der aber keine unangenehmeren Konsequenzen hatte.

Es gibt auf der Norwegian Jade alle möglichen kulinarischen Versuchungen. Ob du dich dabei vernünftig ernährst oder total über die Stränge schlägst, ist allein dir überlassen. Diät halten musst du auf einer Kreuzfahrt sicherlich nicht, vor allem wenn du hier die Möglichkeit hast, besondere Spezialitäten zu probieren und von den Künsten der Köchinnen und Köche zu profitieren. Dennoch gilt auch auf dem Kreuzfahrtschiff: weniger ist mehr.

Und jetzt aber: Leinen los und guten Appetit!

essen auf kreuzfahrten

Mondän: die Treppe ins Grand Pacific Restaurant

Transparenz: Ich wurde von Norwegian Cruise Line eingeladen, um über die Kreuzfahrt und von meinen Eindrücken als Kreuzfahrt-Neuling zu berichten. Weitere Infos über den Mini-Cruise von Southampton nach Hamburg erfährst du in meinem Artikel „Kreuzfahrt für Anfänger“.