Der Berlin Marathon findet am 16. September 2018 zum 45. mal statt. Alles, was du über den Marathon wissen musst: Tipps und Infos für Läufer, für Zuschauer am Streckenrand und für die, die vom Marathon am liebsten gar nichts mitbekommen wollen.

Original-Artikel erschien 2015, Update vom 9. September 2018

Berlin Marathon – Laufveranstaltung der Superlative

Mit 40.000 Läufern ist der Berlin Marathon der größte Marathon in Deutschland. Er gehört zusammen mit dem New-York-Marathon, Chicago-Marathon, London-Marathon und Boston-Marathon zu den „großen 5“ in der Welt, der Laufwettbewerbserie „World Marathon Majors.“

berlin-marathon-elite

Wie bekommt man einen Startplaz beim Berlin Marathon?

Für den Berlin Marathon kannst du dich ganz normal anmelden, das heißt es gibt keine Zugangsbeschränkung wie zum Beispiel beim Boston Marathon, wo man eine bestimmte Zeit vorweisen muss, in der man schonmal einen Marathon gelaufen ist. Der Berlin Marathon ist für jeden offen, der mindestens 18 Jahre alt ist – aber nicht jeder, der sich anmeldet bekommt auch einen Startplatz. Die 40.000 Startplätze für den Berlin-Marathon werden verlost. Immer Anfang Dezember geht sie los, die Spannung, denn dann werden die Gewinner der Startplätze bekannt gegeben. Zusätzliches gibt es ein Kontingent mit garantierten Startplätzen, zum Beispiel für sehr schnelle Läufer, bestimmte Charity-Organisationen und Reiseveranstalter sowie Läufer aus dem Jubilee-Club.

 

Neuer Weltrekord beim Berlin Marathon?

Der aktuelle Weltrekord-Halter beim Berlin Marathon ist der Keniaer Dennis Kimetto, der den Rekord mit einer Zeit von zwei Stunden, zwei Minuten und 57 Sekunden aufgestellt hat. Seitdem versucht Olympiasieger Eliud Kipchoge, ebenfalls aus Kenia, diesen Rekord zu brechen. Auch beim Berlin Marathon 2018 startet Kipchoge mit dem Ziel, einen neuen Weltrekord aufzustellen.

berlin-marathon-anfeuern

Berlin Marathon: Zeitplan am Samstag und Sonntag

Der Haupttag beim Berlin Marathon ist Sonntag, 16. September, aber auch am Samstag finden schon einige Wettkämpfe statt, wie zum Beispiel der Bambinilauf über 500 Meter und 1.000 Meter um 11 Uhr,, der Mini-Marathon um 15:10 Uhr und der Inline-Skating-Marathon um 15:30 Uhr.

Für Sonntag, 16. September, gilt der folgende Zeitplan:
8:45 Uhr: Start Rollstuhlfahrer
8:58 Uhr: Start Handbiker
ab 9:15 Uhr: Start der Läufer in drei Wellen (die dritte Welle startet ungefähr um 10 Uhr)

 

Berlin Marathon: Zieleinlauf

Das Ziel des Berlin Marathon ist hinter dem Brandenburger Tor, auf der Straße des 17. Juni. Das ist für Läufer, die den Berlin Marathon zum ersten Mal laufen, mitunter ein Problem: nicht wenige denken, dass sie bereits im Ziel sind, wenn sie durch das Brandenburger Tor gelaufen sind – dabei gilt es noch, ein ganzes Stück weiterzulaufen bis zum eigentlichen Ziel. Immer wieder sehr lustig für Zuschauer, die dann aber immer sehr hilfsbereit sind und dem Läufer durch wilde Gesten bedeuten, dass er seine Beine doch noch einmal für ein paar Meter in die Hand nehmen sollte.

 

Lohnt es sich überhaupt, als Zuschauer dabei zu sein?

Ist die Sonne warm? Ist Wasser nass? Ist Deutschland Fußball-Weltmeister? Ok Ok, ich höre schon auf. Diese Frage ist nämlich tatsächlich nur mit einem ganz klaren „Ja!“ zu beantworten. Selbst wenn Du selber (noch) kein(e) Sportler(in) bist – die Atmosphäre beim Berlin-Marathon ist eine ganz besondere, die niemanden kalt lässt. Klar, wenn über 40.000 Läufer (und 6.000 Skater) durch Berlin laufen! Das Besondere am Berlin-Marathon sind jedoch nicht nur die aktiv am Wettkampf Beteiligten – die vielen Zuschauer und Fans die an der Strecke anfeuern und mitfiebern sind mindestens genauso wichtig. Da werden Motivations-Schilder hochgehalten, zahlreiche Bands und Musiker spielen am Straßenrand, und Crews unterstützen ihre Team-Mitglieder mit vollen Kräften.

berlin-marathon-cheering

Berlin Marathon: die besten Orte zum Zuschauen und Anfeuern?

„Den“ besten Platz gibt es nicht. Je nachdem ob man es bevorzugt, mitten im Getümmel zu sein oder lieber einen besseren Blick auf bestimmte Läufer zu erhaschen, sucht man sich entweder einen Platz an den beliebten oder den ruhigeren Streckenabschnitten aus (wobei „ruhiger“ relativ ist. Eigentlich ist überall gut was los.)

Besonders beliebte Orte für Marathon Zuschauer sind:

Siegessäule (knapp 600 Meter hinter dem Start)

Reichstag (bei Kilometer 6,5)

Platz am Wilden Eber (Kilometer 28,5)

Unter den Linden (Kilometer 41, kurz vor dem Ziel)

Der beste Ort zum Marathon schauen: meine Geheimtipps

Die oben genannten Plätze an der Strecke sind toll, um möglichst viel von der Marathon-Atmosphäre aufzusaugen. Ich mag es aber fast noch lieber, an Orten zu stehen, an denen nicht so viel los ist. Vorteil: Du hast die beste Sicht und vor allem sehen dich die Läufer auch besser, als wenn du in der Menge untergehst. Das ist vor allem wichtig, wenn du befreundete Läuferinnen und Läufer anfeuerst. Ich stehe als Zuschauer beim Berlin Marathon am allerliebsten an diesen Orten:

Bei Kilometer 12 am Strausberger Platz in Friedrichshain

Bei Kilometer 17 an der Hasenheide in Neukölln

Bei Kilometer 20 an der Möckernstraße in Kreuzberg

Bei Kilometer 38 am Potsdamer Platz

Plane deinen Marathontag mit der Übersicht über die Strecke des Berlin Marathon .PS: Wenn du jemanden anfeuern willst: teile ihm/ihr unbedingt vorher ganz genau mit, wo du stehen wirst. Bei der großen Teilnehmerzahl ist es sonst fast unmöglich, dass du wahrgenommen wirst. Sei so konkret wie nur möglich: „Direkt hinter Kilometer 17, Hasenheide, links.“

 

Wie komme ich am besten von einem Spot zum anderen?

Gar nicht so leicht. In den letzten Jahren gab es teilweise chaotische Zustände in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Der einzige Tipp, den ich hier geben kann: Wenn man hintereinander an mehreren Streckenabschnitten zuschauen will, sollte man unbedingt genügend Puffer einbauen – und sich nicht von bedingten Verhältnissen abschrecken lassen.

 

Wo ist die beste Marathon Stimmung?

Eigentlich überall. Die Stadt und die Zuschauer sind die Party! Ungefähr bei Kilometer 10, am Rosenthaler Platz, sind das Team und die Gäste des Circus Hostel bekannt für Ihr ausgelassenes Feiern & Anfeuern – könnte sich also lohnen, dort mal vorbeizuschauen.

berlin-marathon-zuschauer

Wie kann ich meine Lieblingsläufer verfolgen?

Mit der offiziellen Berlin Marathon App (für iPhone und Android) kannst du deinen Lieblingsläufer per Startnummer oder Name suchen und zum Favoriten erklären. Damit lässt sich der Läufer „tracken“, du kannst also Zwischen- und Endergebnisse einsehen, außerdem gibt es jede Menge weitere Infos rund um den Marathon. Allerdings ist es wahrscheinlich, dass dieses Feature bzw. die gesamte App nicht immer reibungslos funktioniert – bei so einem Großereignis brechen die Handynetze nicht selten zusammen!

 

Wie kann ich am Ziel gratulieren?

Wer Lust auf starke Emotionen hat, der sollte früh kommen und sich einen (Steh-)Platz auf den Tribünen kurz vor dem Zielbereich sichern. Wer seinem Lieblingsläufer lieber direkt in die Arme fallen will, der findet ihn bzw. sie am einfachsten bei den so genannten „Familientreffpunkten“, die nach den Anfangsbuchstaben der jeweiligen Nachnamen geordnet sind.

berlin-marathon-familientreffpunkt

Berlin Marathon 2018: welche Promis laufen mit?

Der Berlin Marathon ist bekannt dafür, dass viele prominente Läufer an den Start gehen. In der Vergangenheit waren das zum Beispiel die Musiker Tim Bendzko und Max Herre, der Regisseur Volker Schlöndorff und der Boxer Arthur Abraham. Welche VIPs beim Marathon in Berlin im Jahr 2018 teilnehmen, ist noch nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise werden gern entgengenommen

Keine Lust auf Marathon? So umfährst du den Berlin Marathon

Ganz Berlin ist im Marathonfieber? Ganz Berlin? Nein, eine kleine Berliner Bastion lässt den Marathon einfach links liegen. Nun gut, so klein ist sie nichts. Vielerorts bekommst du vom Berlin Marathon gar nichts mit – halte dich einfach nicht entlang der Marathonroute auf und meide vor allem die Gegend um das Brandenburger Tor. Die Strassen um die Marathonstrecke werden gesperrt sein und bereits im Vorfeld werden großflächig Parkverbote angekündigt. Achtung: die Strassensperrungen gelten bereits am Samstag, 15. September, denn auch hier finden schon Veranstaltungen im Rahmen des Berlin Marathon statt.