Monatsrückblick: So war der Mai

Monatsrückblick-Mai-2017

Drei Laufwettkämpfe, ein Helfereinsatz bei einem Rennen, das erste Mal draußen schwimmen und eine Mini-Auszeit in Brandenburg: der Mai war gut zu mir. Warum trotzdem Luft nach oben ist.

Sport

Mai-Avon-Frauenlauf_2017_2

Laufen

Wie der April, so der Mai. Naja fast. Mit 94,0 gelaufenen Kilometern hab ich die 100 aber ebenfalls wieder knapp verpasst. Besonders zu erwähnen gilt es die drei Laufwettkämpfe, an denen ich teilgenommen habe: Den Big 25 Berlin (10 Kilometer in 01:02:08), den Avon Frauenlauf (10 Kilometer in 00:58:53) und den Spreelauf in Fürstenwalde (5 Kilometer in 00:28:53). Über jeden einzelnen davon wird es demnächst noch einen Laufbericht geben. Zum ersten Mal stand ich auf der anderen Seite: mein Helfereinsatz beim Spandau Urban Trail hat mir noch einmal verdeutlicht, wie wichtig die Freiwilligenarbeit bei Wettkämpfen ist. Höchste Zeit mal Danke zu sagen an alle Volunteers, die dafür sorgen, dass ich in Ruhe laufen kann, mit Wasser und Bananen versorgt werde und am Ende eine Medaille bekomme. Danke! Hier habe ich auch Raphaela kennengelernt. Sie hat auf ihrem Blog detailliert beschrieben, wie das so abläuft bei einem Helfereinsatz.

Anderer Sport

Auch hier gibt es tatsächlich nichts Neues zu berichten. Um das Fitnessstudio mache ich leider immer noch einen Bogen. Ach ja, doch: einmal war ich schwimmen, yay!

Bereiste Orte

Das Gute so nah: das lange Himmelfahrt-Wochenende habe ich in der wunderschönen Uckermark verbracht. Ich kann es selbst kaum glauben, dass ich diese Ecke Brandenburgs jahrelang überhaupt nicht gekannt habe. Seen, soweit das Auge reicht, Hügelchen und eine verzauberte ehemalige Schlossgärtnerei, in der mein Bruder gerade seine Landräucherei aufbaut. Drei Tage mit wenig bis kaum Handynetz, dafür viel in-der-Sonne-sitzen, Workshops geben, lesen und auch ein bisschen schreiben. Und ein Lauf durch Felder und über drei Dörfer.

Learnings

Ich bin zur Zeit kein Morgenläufer. Mein Körper scheint den Schlaf morgens zu brauchen und darauf muss ich hören, wenn ich den ganzen restlichen Tag nicht mit Saulaune verbringen will.

Herausforderungen

Immer noch das Dingens mit der ordentlichen Ernährung. Und Disziplin im Allgemeinen. Tipps, anyone?

Beliebtester Post

Juhu, das freut mich: meine neu entfachte Bremen-Begeisterung scheint auch Euch gefallen zu haben: Mein Artikel über Laufen in Bremen war der meist gelesene Blogpost im Mai.

Beliebtester Instagram Post

Der populärste Instagrampost ist gleichzeitig mein Bild mit den meisten Likes ever! Sage und schreibe 167 Mal habe ich ein Herzchen bekommen für meinen Post zum Avon Frauenlauf. Danke!

Highlights

Wenn ich nur ein Highlight im Monat Mai benennen dürfte, dann war das ganz klar meine Teilnahme am Big 25 Berlin. Und zwar exakt der Moment, als ich durch den Tunnel vom Olympiastadion gelaufen bin, durch die ohrenbetäubenden Percussion-Geräusche hindurch. Mehr Gänsehaut geht nicht. Ein kleineres, aber ebenso feines Highlight: das erste Mal draußen schwimmen. Zwar nur im Freibad und nicht im See, das Sommergefühl war aber trotzdem endlich da.

Gelesen

Nix, weil ich endlich meine Serie fertig schauen wollte. Statt Buch war Netflix mein bester Freund auf der Couch, sowie Will, Diane und Alicia.

Musik

Achtung, Popkultur! Ich liebe, liebe, liebe „Malibu“ von Miley Cyrus. Ja wirklich. Nicht nur, weil man hier die Einflüsse ihrer Patentante, the one and only Dolly Parton deutlich raushört. Ich warte noch auf ein Duett.

Inspirationen

Mandy von Go Girl!Run! Ich folge Mandy und ihrem Blog schon ganz lange, und jetzt endlich gibt es sie auch zum hören – unbedingt den Podcast abonnieren!

Pläne für Juni 2017

Ganz klar die 100 Kilometer endlich vollkriegen. Halte ich mich brav an meinen Trainingsplan, dann dürfte das auch kein Problem sein. Ebenfalls: die Scheu überwinden, ins Fitnessstudio gehen und zwar regelmäßig. Und beim Hella Halbmarathon in Hamburg gut und gesund durchkommen. (Der war übrigens nicht geplant – ich hab den Startplatz gewonnen!). Zu guter Letzt: beim Berliner Firmenlauf nicht als Letzte aus meiner Firma im Ziel eintreffen 😀

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.