Was ich gerade lese: Frühstück mit Elefanten von Gesa Neitzel

Gesa Neitzel Frühstück mit Elefanten

Worum geht’s?

Gesa ist Ende 20, wohnt in einer typischen Berliner Altbauwohnung und arbeitet beim Film. Sie hat eine intakte Familie, einen inspirierenden Freundeskreis und hat sich ganz gut in ihrem Leben eingerichtet. Trotzdem ist da diese kleine, aber immer stärker werdende Stimme in ihrem Kopf, die fragt: „Ist das alles?“ Anders als viele andere von uns, folgt sie tatsächlich dieser Stimme und macht sich auf nach Südafrika, um dort Rangerin zu werden. Völlig unbedarft steht da nun dieses Großstadtmädchen im Busch und sieht sich plötzlich mit wilden Tieren, Schießprüfungen, Fährtenlesen und Survival Training konfrontiert. Die Geschichte, wie die Autorin an diesen Aufgaben wächst, ist nicht nur spannend, sondern auch absolut nachvollziehbar erzählt. Gesas wahre Geschichte macht Spaß, Mut, und Lust auf Veränderung.

Für Freunde von

„Wild“ von Cheryl Strayed, „Jenseits von Afrika“ von Karen Blixen, „180 Grad Meer“ von Sarah Kuttner

Erster Satz

„Der Elefantenbulle schlendert auf mich zu, den Rüssel zwischen den Vorderbeinen baumelnd.“

Beste Sätze

„Es geht ja nie nur um den Ort an sich, überlege ich. Es geht um die Menschen, die du kennenlernst. Es geht um Erfahrungen, die du machst, und es geht u die Momente, die du mit denen teilst, die dir etwas bedeuten.“

Ist es lesenswert?

Uneingeschränkt: Ja!

Frühstück mit Elefanten
Ullstein Buchverlage 2016
Broschiert, EUR 14,99

1 Kommentare

  1. ich will unbedingt teilzeit aus der kompfortzone raus und suche inspiration. Borgst du mir es bitte aus 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.