About

laufreiseblog tracks and the city von sandra wickert

Just another Laufblog? Ja und nein. Auf Tracks and the City vereine ich all das, was ich mag und was ich in Gedanken fassen möchte. Mit einer kleinen Ausnahme – meiner Leidenschaft zu Großbritannien habe ich mit A decent Cup of tea einen eigenen Blog gewidmet.
Ein großer Fokus bei Tracks and the City liegt auf dem Laufen und meinem Training für meinen allerersten Marathon im September 2017. Deshalb nenne ich ihn auch offziell „Laufreiseblog“ oder „Blog für Aktivreisende“. Mindestens ebenso viel Platz werde ich meinen Reiseberichten einräumen (sind ja eh meist Laufreisen, haha) und meiner Wahlheimat und Lieblingsstadt Nr. 1, Berlin.

Was ich am liebsten mache: eine Stadt in Laufschuhen entdecken. Trotzdem schaue ich gern über den Tellerrand. Gerne lasse ich mich von Menschen, Geschichten und Orten inspirieren – wenn es passt, berichte ich hier über meine Entdeckungen, Gedanken und Ideen. Und die lokalen Spezialitäten sollen natürlich auch nicht zu kurz kommen, ich schaue nur allzu gern in fremde Kochtöpfe!

Wer schreibt hier überhaupt?

Sandra, freie Texterin und Redakteurin, Assistentin, Tee-Enthusiastin und Großbritannien-Freundin.

Wie ich reise

Das erste, was ich in meine Reisetasche packe, sind meine Laufschuhe und meine Laufbekleidung. Mittlerweile kommen immer öfter die Wanderschuhe dazu, denn auch wenn ich vielleicht nicht jeden Tag laufen gehe, bewegen will ich mich doch immer.

Ich reise sehr gerne in Städte, zu Laufevents wie Marathon oder Halbmarathon. Oft laufe ich selbst dabei mit, manchmal reicht es mir aber auch, einfach nur zuzuschauen. Die Atmosphäre bei einem Laufwettkampf ist etwas ganz besonderes und ich habe mir vorgenommen, weltweit an so viele Laufveranstaltungen wie möglich teilzunehmen – aktiv als Läuferin oder am Streckenrand als Zuschauer oder Volunteer.

Ich wohne zwar seit mittlerweile 18 Jahren in Berlin, doch im Herz der Großstadtfrau wohnt ganz tief drinnen das Dorfmädchen. Ich stamme ursprünglich aus der Bodenseeregion und die Liebe zu See, Wald und umliegender Natur ist ein Aspekt, der auf meinen Reisen mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Reisen auf denen ich Wandern, Wellness, Erholung und Genuss verbinden kann, stehen bei mir mindestens genauso hoch im Kurs wie spannende Städtetrips.

Individuelles Reisen ist für mich im Laufe der Zeit wichtiger geworden, und so bin ich immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten. Ich schätze ein gut geführtes Hotel, doch mindestens genauso ein Zelt auf einem Naturcampingplatz, ein Bett in einem kleinen Bed & Breakfast oder im Camper.

Wo ich noch überall hinmöchte? Die Liste ist lang. Ich möchte gerne mein Heimatland Deutschland noch besser entdecken und träume von Wanderurlaub in Bayern, langen Strandspaziergängen an der Nordsee und Städtetrips nach Erfurt, Augsburg oder  Trier. Ich will Osteuropa erkunden, den Balkan und das Baltikum, ich war noch nie in Portugal, Irland oder Finnland. Raus in die weite Welt soll es natürlich auch, da steht Lateinamerika ganz oben auf meiner Liste und ich will endlich mal ein Lama streicheln.

Was Du noch über mich wissen solltest

  • Ich habe eine kleine Obsession mit Katzencafés. Egal wohin ich reise, ich schaue immer als erstes, ob es dort ein Katzencafé gibt.
  • Auch wichtig auf meinen Reisen: Orte von oben sehen. Das geht zwar manchmal nicht so gut mit meiner Höhenangst einher, aber der Blick von oben lohnt sich einfach immer.
  • Ich liebe ausländische Supermärkte. Schließlich finden sich da auch die besten Mitbringsel.

3 Kommentare

  1. Hey du! Danke für den Like bei DS F’hain. Tolle Seite hast du hier! Hab mal nen bissel gestöbert. Bei dem ein oder anderen Lauf sind wir uns evtl. unbekannterweise über die Füße gelaufen. Werd dich auf alle Fälle weiter verfolgen. Das soll jetzt kein Stalking sein. Vielleicht sollte ich sagen, ich werde deine Berichte weiter verfolgen 🙂

    Sportliche Grüße
    Jan

    • Hey,
      danke für die netten Worte! Was das Stalking angeht, da sind wir gleichauf…ich verfolge Euch schon ne ganze Weile, bisher allerdings nur virtuell. Das soll sich aber ändern! Bis hoffentlich ganz bald mal.

  2. Liebe Sandra,
    auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Bett kann ich dir bei deinem nächsten London-Besuch unser sehr bequemes Air-Bed empfehlen. Inklusive free-flow of English Tea. Ohne mindestens eine große Tasse am Morgen ist mein Tag praktisch gelaufen ;-D

    Liebe Grüße,
    Uta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.